Gfk Shopping Center Studie

Shopping Center verkaufen weniger

GfK Switzerland untersucht die Shoppingcenter Landschaft
© Screenshot
GfK Switzerland untersucht die Shoppingcenter Landschaft
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der Umsatz in den großen Schweizern Shopping-Centern geht weiter zurück. Die GfK-Studie „Shopping-Center Markt Schweiz 2018“, bilanziert für 2017 ein Minus von 1,1 Prozent. Damit präsentieren sich die Malls schwächer als der Detailhandel, wo der Umsatzeinbruch 0,7 Prozent betrug. Allerdings war der Umsatzrückgang in den Shoppinghäusern in den beiden vorangegangen Jahren mit 1,9 Prozent (2016) bzw. 3,0 Prozent (2015) ausgeprägter gewesen.



Der Mix aus Einkaufstourismus, Preis-Erosion und Online-Vormarsch aber setze den Centern nach wie vor zu, schreibt die GfK Switzerland in ihrer soeben veröffentlichten Untersuchung. Doch die Entwicklung der fast 200 Shopping-Center verläuft unterschiedlich. Jedes sechste Center erreicht ein Wachstum von über 1 Prozent, während aber etwas über die Hälfte im Minus liegen. Im Berichtsjahr hatten bezogen auf die  "Top-5" das Shoppyland Schönbühl bei Bern (-4,5 Prozent auf 296 Millionen Franken) und das Centre Balexert in Genf (-3,1 Prozent auf 394 Millionen) die stärksten Einbrüche. Stagnierende Einnahmen verzeichneten die beiden schweizweit grössten Center in Glatt (601 Millionen) und Tivoli in Spreitenbach (409 Millionen).

Bei zunehmender Gesamtfläche (+2,2 Prozent) ging zudem die Produktivität in vielen Centern gemessen an den Verkäufen pro Quadratmeter zurück, so das Fazit der GfK: fast überall sanken die Verkäufe pro Quadratmeter. Nur in wenigen Fällen gelang es Schweizer Shopping-Centern, mehr aus den vorhandenen Flächen herauszuholen. Bei den Shopping-Centern erreichten nur sieben eine Flächenproduktivität von über 10.000 Franken. Spitzenreiter ist mit 13.840 Franken das Einkaufszentrum Glatt. Deutlich mehr Geld spielen die Einkaufsflächen an Bahnhöfen und am Flughafen Zürich ein: Am Bahnhof Bern waren es 2017 gut 30.000 Franken pro Quadratmeter, am Zürcher Hauptbahnhof 27.849 Franken und am Zürcher Flughafen knapp 18.000 Franken. vg




stats