Filmfestspiele in Cannes:

Vier SRG-Koproduktionen in der diesjährigen Auswahl

Die SRG publiziert im Geschäftsbericht 2016 zusätzliche Infos.
Die SRG publiziert im Geschäftsbericht 2016 zusätzliche Infos.
Die SRG freut sich, dass vier ihrer Koproduktionen im Programm der 71. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals in Cannes gezeigt werden.

Die 71. Internationalen Filmfestspiele von Cannes finden dieses Jahr vom 8. bis 19. Mai statt. Auch vier von der SRG koproduzierte Filme konkurrieren auf der Croisette um die begehrten Auszeichnungen im Rahmen der "Semaine de la critique".

Als Westschweizer Vertreter präsentiert Jean-Luc Godard sein jüngstes Werk, "Le Livre d'image", das sich auch mit Yann Gonzalez' "Un couteau dans le coeur" messen wird. Dieser Thriller mit Vanessa Paradis spielt im Milieu der schwulen Pornoszene der 1970er Jahre.

Der dritte Film, der im offiziellen Wettbewerb läuft, ist "Lazzaro felice" von Alice Rohrwacher. Die Tessiner Koproduktion handelt von einer berührenden Freundschaft. Im Rahmen der "Semaine de la critique» ist der Deutschschweizer Animationsfilm "Chris the Swiss" von Anja Kofmel im Rennen. Die Filmerin geht der Geschichte eines Schweizer Journalisten nach, der während des Jugoslawienkonflikts 1992 unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist.

"Ich bin stolz und glücklich, dass die Schweizer Produktion international Anerkennung findet. Ich wünsche den vier Filmen viel Erfolg! Sie widerspiegeln die Vielfalt und den Reichtum der Projekte, die im Rahmen des 'Pacte de l'audiovisuel' entstehen", meint Sven Wälti, Leiter Film SRG.

Neben diesem breiten Auftritt für das Schweizer Kinoschaffen sorgt in Cannes Ursula Meier für ein weiteres Schweizer Glanzlicht: Die Westschweizer Regisseurin, deren Schaffen RTS seit längerem fördert, präsidiert in diesem Jahr die Jury für die Goldene Kamera.




stats