"Film demnächst" / "Avant-Première"

GeneralMedia erwirbt die Gratis-Kino-Magazine

Wechseln die Hand: die Zeitschriften "Film demnächst" und "Avant première".
Wechseln die Hand: die Zeitschriften "Film demnächst" und "Avant première".
Der Westschweizer Verlag GeneralMedia SA wird Inhaber des Magazins "Film demnächst" und des Westschweizer Pendants "Avant-Première". Der Westschweizer Marktführer auf dem Gebiet der Freizeit- und Gastronomie-Kommunikation verfolgt die Strategie, "die vielfältigen kulturellen Aktivitäten in der Schweiz durch seine innovative crossmediale Expertise zu unterstützen".
Mit einer gemeinsamen Auflage von mehr als 100.000 Exemplaren (Quelle: Wemf Mach Basic 2015) erscheinen "Film demnächst" und "Avant-Première" zehn Mal pro Jahr und erreichen zusammen über 252.000 Leser in der gesamten Schweiz. Die Magazine liegen gratis in den Kinos der West- und Deutschschweiz aus. In den Kino-Magazinen werden seit 1984 die neusten internationalen Kinofilme vorgestellt sowie spannende Portraits und Interviews veröffentlicht. Durch ihr Know-how und fundiertem Hintergrundwissen gepaart mit hohem Unterhaltungswert haben sie auf Schweizer Boden einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht.
Seit zwei Jahren keine harten Zahlen mehr
"Film demnächst" und "Avant première" haben in den letzten Jahren stetig Auflage verloren. Allerdings haben sich die beiden Magazine in den letzten Jahren sukzessive von den WEMF-Überprüfungen zurückgezogen. 2014 liessen sie beispielsweise letztmals ihre Auflage beglaubigen: FD kam auf damals 66.507 gratis verteilte Exemplare pro Ausgabe, AD kam auf 57.702. Im Jahr zuvor waren es bei FD noch 72.126 Exemplare, die AD-Auflage war mit 72.291 Exemplaren sogar leicht grösser.#ZZ“#In der Mach Basic 2015-2 kam FD letztmals auf 163.000 Leser, AD auf 89.000 Leser, 2013-2 waren es bei FD noch 227.000 Leser, bei AD 123.000. Bei der Internetforschung NET-Metrix haben sich die beiden Gratiszeitschriften bisher nicht beteiligt. Man darf also gespannt sein, ob und wie GeneralMedia es schafft, den Niedergang der beiden Zeitschriften zu stoppen.
Mit dem Neuerwerb erweitert GeneralMedia sein Spektrum und seine Kompetenzen im Freizeit- und Kulturbereich, ohne sich dabei von seiner Zielgruppe zu entfernen. Die Produkte "Film demnächst" und "Avant-Première" gliedern sich perfekt in die Reihe erfolgreicher Produkte wie "Passeport Gourmand", "Passeport Loisirs" und den Plattformen "Freizeit.ch", "Loisirs.ch" und "Temps Libre" ein.

GeneralMedia ist davon überzeugt, dass die beiden Neuzugänge ein grosses wirtschaftliches Potential mit sich bringen und dieses durch eine crossmediale Produktstrategie, die Print, Online und die sozialen Medien mit einbezieht, voll ausgeschöpft wird. "Das aktuelle Team der beiden Zeitschriften kann weiterhin an seinem Ort arbeiten und wird langfristig sogar durch weitere Fach-Journalisten Unterstützung bekommen", heisst es in einer Mitteilung.
Über GeneralMedia SA
Als Werbeagentur im Jahr 1999 gegründet, diversifizierte sich die GeneralMedia SA seit 2002 ins Verlagswesen. Herausgeber des "Passeport Loisirs", der Westschweizer Freizeit-Bibel, und des Gastro-Führers "Passeport Gourmand" (Feinschmecker Pass), deckt die General Media SA mit dem Magazin "Loisirs.ch" und den Webseiten www.loisirs.ch und www.freizeit.ch die Schweizer Freizeitlandschaft für Familien ab. 2015 verstärkten das Wettbewerbsportal Accrowin.ch und das Digital Signage Medium Pixium den Kompetenzbereich des Lausanner Medienhauses. Die GeneralMedia SA beschäftigt 50 Vollzeitangestellte und verfolgt eine Vielzahl an Projekten im Freizeit- und Gastrobereich über die Kanäle Print, Web und soziale Medien.
Ähnlich wie es bei Loisirs.ch gelungen ist, strebt GeneralMedia den Aufbau einer eigenen Community für die beiden Pionier-Magazine an. Ziel ist es, nach dem Vorbild von Loisirs.ch, ein erfolgreiches Online-Produkt zu werden. Loisirs.ch zählt zurzeit 1.500.000 Page-Views pro Monat, 350.000 monatliche Leser, sowie 38.000 Newsletter-Abonnenten und 84.000 Fans zu seiner Facebook-Community. knö







stats