Fachkräftemangel

Great Place to Work® und Klar legen sich neu gemeinsam für Arbeitgeber ins Zeug

Die Website des neuen Gespanns namens "Great Employer Branding"
© zvg.
Die Website des neuen Gespanns namens "Great Employer Branding"
Eine aktuelle Studie von Great Place to Work® zeigt, dass 65 Prozent der befragten Organisationen mit einem Talentengpass auf dem Schweizer Arbeitsmarkt konfrontiert sind. Diesen wollen nun Great Place to Work® und die Agentur Klar für Marken helfen, sich rechtzeitig mittels eigener "Arbeitgebermarke" zu positionieren und bekannt zu machen.
Das Arbeitsmarktumfeld verschärft sich im Zuge des demografischen Wandels und der Digitalisierung. Die Bildung einer Arbeitgebermarke und die Stärkung des Arbeitgeberimages gewinnen daher weiterhin an Bedeutung und sind wesentlich für den Unternehmenserfolg. Doch was kann in eine einzelne Institution und eine einzelne Firma dieser Situation tun? Um diese Frage zu beantworten, haben sich die beiden Unternehmen Great Place to Work® und die Agentur Klar für Marken zusammen getan (great-employerbranding.ch), um wissenschaftlich analytische Ansätze mit Kreativität und Empathie zu kombinieren.

Die Idee dahinter. Nur durch eine wertebasierte Arbeitgebermarke, die von innen entwickelt wird und auf der tatsächlichen Arbeitsplatzkultur und den Stärken einer Organisation basiert, kann ein glaubwürdiges Bild als Arbeitgeberin etabliert werden. "Ausgeklügelte Systematik verwoben mit raffinierter Kommunikation heisst das Erfolgsrezept zur Schaffung einer klaren Unternehmensidentität für Mitarbeitende und Kandidaten", heisst es in einem Communiqué.
Neue Studie
Great Place to Work® hat zum Thema "Employer Branding & Arbeitsplatzkultur" eine neue Studie in der Schweiz durchgeführt. Erste Resultate werden am 21. Juni 2018, 16 Uhr, bei Klar für Marken an der Weberstrasse 7 in Zürich präsentiert. Interessierte Personen können sich über employerbranding@greatplacetowork.ch für diese Resultatpräsentation anmelden.
Die weltweit bewährten Instrumente von Great Place to Work® (Trust Index® und Kultur Audit®) werden für die Analyse der Arbeitsplatzkultur eingesetzt. Sie bilden die Informationsgrundlage für die Arbeitgeberpositionierung und das Arbeitgeberversprechen. Klar ist für die inhaltliche und formale Kommunikation des Arbeitgeberversprechens zuständig. Der 5-Phasen-Prozess von Great Place to Work® und Klar bildet dabei das Fundament für die Entwicklung der "Arbeitgebermarke". Organisationen werden hiermit durch den gesamten Prozess mit etablierten Tools und Modellen begleitet.

Mehr Informationen finden Sie unter: great-employerbranding.ch




stats