FCB Zürich

HC Davos steht mit Originalfarben wieder im Vordergrund

Das Logo des HC Davos auf dem neuen Trikot von FCB Zürich.
Das Logo des HC Davos auf dem neuen Trikot von FCB Zürich.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die Farben Blau und Gelb sind untrennbar und seit 1921 mit dem Hockey Club Davos verbunden. Da sind sich alle einig. Umso überraschender ist es, dass der HCD seit über 20 Jahren in gelbweissen oder gar in blauweissen Trikots spielt. Weil die weissen Sponsorenflächen die zweite Klubfarbe in den Hintergrund gedrängt haben.

In enger Zusammenarbeit mit dem HC Davos und seinen Sponsoren hat die Kommunikationsagentur FCB Zürich die neuen Meisterschaftstrikots zum ersten Mal in diesem Jahrtausend komplett in Blau und Gelb gestaltet. Damit und mit dem alten Davos-Schriftzug erinnern die neuen Heimtrikots an die beliebtesten HCD-Shirts der Vergangenheit. Liebevolle Details betonen zusätzlich die Herkunft. So wird der filigrane Kragen wie früher geschnürt, und in der Kragenspitze thront das Davoser-Wappen. Das HCD-Logo selbst ist auf den Ärmeln angebracht. In einem Film sind die Details des neuen Trikots gezeigt.

Im Gegensatz zum blauen Heimshirt verfügt das gelbe Auswärtsshirt über einen modernen Kragen und ein grosses HCD-Logo auf der Vorderseite. Die Ärmel sind mit zwei Steinböcke und der Jahreszahl der aktuellen Saison versehen. Die auffälligste Neuerung ist aber mit Sicherheit auch hier, dass die Sponsorenflächen erstmals in der zweiten Klubfarbe gestaltet wurden.

Vorher / Nachher: In den letzten 20 Jahren spielten die Davoser in Trikots, die denen der Zürcher gleichen. Neu heben sie sich wieder stärker ab - dank dem Entgegenkommen der Sponsoren.
Vorher / Nachher: In den letzten 20 Jahren spielten die Davoser in Trikots, die denen der Zürcher gleichen. Neu heben sie sich wieder stärker ab - dank dem Entgegenkommen der Sponsoren.
"Die Idee zum neuen Trikot entstand bei der Erstellung eines Films über den HCD, in dem der Cutter irrtümlicherweise eine Spielszene mit zwei Kloten-Spielern eingesetzt hatte. Da wurde uns bewusst, wie sehr sich die Farben der beiden Trikots ähneln und dass der HCD in den letzten Jahren eigentlich immer in blauweiss gespielt hat. Als kurz darauf das Briefing für das neue Meisterschafts-Trikot reinflatterte, war klar: das Weiss muss weg und Davos wieder Davos werden", erzählt Kreativdirektor Andy Lusti über die Entwicklung des neuen Leibchens und fährt fort: "Bei der Gestaltung liessen wir uns von den beliebtesten Davoser Trikots der Vergangenheit inspirieren. Gleichzeitig wollten wir die Chance nutzen, den Klub wieder in den Vordergrund zu rücken und die Spieler nicht mehr als Litfass-Säulen rumkurven zu lassen."

Der HCD war von der blaugelben Vision begeistert. Und auch die Hauptsponsoren unterstützten die Idee von Anfang an. Die anderen Sponsoren folgten nach und nach, bis letztendlich alle bunten Hintergrundflächen vom Trikot verbannt waren.

Eine letzte Hürde stellte das strikte Reglement des Schweizer Eishockeyverbandes dar. Dieses definiert von den Farben über die Platzierungen bis hin zu den Grössen selbst das kleinste Detail. So muss beispielsweise jedes Leibchen zu mindestens 80 Prozent den gleichen Farbton aufweisen. "Da bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist, auch die Sponsorenfläche als Gestaltungselement zu benutzen, wurde unser neues Design trotzdem genehmigt", freut sich Lusti.



 





stats