E-Commerce

Werbedruck steigt im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich

© Mediafocus
Die E-Commerce-Brands sind gut ins neue Werbejahr gestartet. Im Februar haben die Plattformen laut dem E-Commerce-Trend von Mediafocus 62,6 Millionen Bruttofranken für Werbung ausgegeben.

Der aktuelle Wert liegt somit knapp unter dem Wert vom Januar (66,5 Millionen Franken). Gegenüber dem Vorjahresmonat zeigt der E-Commerce-Werbedruck einem markanten Anstieg von 38,8 Prozent. Der Anteil am Gesamtwerbemarkt liegt bei 15,7 Prozent.

Die Marktkategorie Travel profitiert eindeutig von den vergangenen Sportferien: Sie erzeugte einen Werbedruck von insgesamt 12,3 Millionen Bruttofranken und landet damit auf der Spitzenposition. Trivago ist Top Brand in dieser Kategorie. Mit 6,7 Millionen Franken landet die Marktkategorie Search & Find auf Platz 2. Top Brand in dieser Kategorie ist anibis.ch. Die Top 3 wird von der Marktkategorie Clothing & Accessories mit ihrer Nummer 1 Marke Zalando komplettiert.

Im Werbemonat Februar ist es die Searchwerbung, die insgesamt 5 Prozentpunkte gewinnt. Die Mediengruppe Out-of-Home zählt 2 Prozentpunkte mehr, Online (Display) verzeichnet einen Prozentpunkt mehr als im Januar. Das klassische Medium TV verliert insgesamt 7 Prozent. General Merchandise vergrössert ihren Out-of-Home-Anteil zu Lasten von Print und TV. Bei Furniture & Furnishing wird über 80 Prozent des Werbedrucks in der Mediengruppe Online (Search) erzeugt.

Die in der Top 10 vertretene Marktkategorie Search & Find zählt im Februar insgesamt 14 Brands mehr, die Werbung schalteten. Sie zeigt eine gute Diversifikation im Februar; In dieser Kategorie haben auch die Brands, die nicht zu den 5 Topmarken gehören, einen relativ hohen Anteil am gesamten eCommerce Werbedruck. In der Marktkategorie Furniture & Furnishing sind es 11 Marken mehr im Februar. Dating, General Merchandise und Consumer Electronics werden deutlich von den Top 5 Brands dominiert.ems

Alle details zum E-Commerce Trend von Mediafocus gibt es hier.

 




stats