Online-Terminplaner

Doodle wird dank israelischem Start-up "intelligenter"

Das israelische Start-up Meerkan erweitert Doodle und gehört nun zum Schweizer Tamedia-Konzern.
zvg.
Das israelische Start-up Meerkan erweitert Doodle und gehört nun zum Schweizer Tamedia-Konzern.
Der Terminplaner Doodle übernimmt das israelische Start-up Meekan, ebenfalls ein Terminfinder. Dieser ist aber durch künstliche Intelligenz lernfähig und passt sich den Gewohnheiten der Nutzer an. Durch die Integration von Meekan soll Doodle noch leistungsfähiger werden.

Der Online-Terminplaner Doodle übernimmt per sofort sämtliche Aktien des Start-ups Meekan in Tel Aviv. Verkäufer sind die Gründer Lior Yavor, Eyal Yavor und Matty Marianksy sowie der Investor Horizons Ventures.

Meekan wurde 2013 in Israel durch Lior Yavor, Eyal Yavor und Matty Marianksy gegründet und bisher vom Venture Capital Investor Horizons Ventures mit Sitz in Hongkong unterstützt. Nun übernimmt Tamedias Online-Terminplaner Doodle per sofort sämtliche Aktien des Start-ups in Tel Aviv.




Der durch künstliche Intelligenz gesteuerte Chatbot Meekan unterstützt Nutzer als virtueller Assistent bei der Terminfindung. So gleicht Meekan nach einer Aufforderung die Termin-Kalender aller Personen innerhalb eines Gruppen-Chats automatisch und innert Sekunden ab und macht priorisierte Termin-Vorschläge. Der Chatbot ist dabei lernfähig und kennt vorgängige Präferenzen und Gewohnheiten seiner Nutzer, um Termine optimal zu planen oder anzupassen. Meekan ist zu 100 Prozent durch künstliche Intelligenz betrieben, komplett ohne menschliche Unterstützung im Hintergrund – gemäss Tamedia "bisher einzigartig in dieser Industrie. Bisher wurde Meekan als Assistent in den Instant-Messaging-Anwendungen von Slack (eine Art Whatsapp für Techniker) und HipChat (ein Chat für Berufsteams) eingesetzt. Als eigenständiger Terminplaner war er nach Angaben von Tamedia-Sprecher Simon Marquard bisher kaum verbreitet. "Meekan ist dafür da, in andere Chats integriert zu werden."

Entwicklungssprung für Doodle

"Die Integration von Meekan erlaube Doodle einen nächsten Entwicklungssprung. Der Meekan-Chatbot als intelligenter virtueller Assistent ermöglicht eine schnelle Terminfindung, ohne einen Blick in den eigenen Kalender werfen zu müssen – ein System mit grossem Potenzial", erklärt Christoph Brand, Leiter Unternehmensbereich Digital der Schweizer Mediengruppe Tamedia. Bis wann die Integration bei Doodle erfolgen wird und ab wann die Nutzer etwas davon merken, war nicht zu erfahren. „Dafür haben wir noch keinen genauen Zeitplan", sagte Marquard auf Anfrage.


Die Gründer Lior Yavor, Eyal Yavor und Matty Marianksy werden Teil des Doodle Management Teams und sind dort weiterhin für die Entwicklung von Meekan verantwortlich. Der Standort des Start-ups in Tel Aviv bleibt gemäss Marquard unverändert. Die Doodle AG hat ihren Sitz in Zürich.

Der kostenlose Basisdienst von Doodle ist in 22 Sprachen verfügbar und wird monatlich von über 26 Millionen Menschen auf der ganzen Welt genutzt. Premium-Abonnements mit zusätzlichen Funktionen ergänzen das Doodle-Angebot.

stats