Digitale Identität

Swisscom, Sunrise und Salt setzen auf SIM-Karten mit Mobile ID

© zvg
Themenseiten zu diesem Artikel:
Mit "Mobile ID" und einem Smartphone kann sich jeder einfach und sicher auf verschiedenen Online-Plattformen einloggen, egal ob Online-Banking, Webshop oder Firmen-VPN. Neben Swisscom und Sunrise wird auch Salt noch dieses Jahr "Mobile ID" unterstützen.
Für die "Mobile ID" von Swisscom, Sunrise und Salt braucht man ein Handy, eine SIM-Karte der neusten Generation und einen sechsstelligen, persönlichen Zahlencode. So wird "Mobile ID" zum Zentralschlüssel, der (theoretisch) immer zur Hand ist.

"
Mobile ID" ist sowohl eine Technologie, als auch eine Methode zur Authentifizierung, die auf der SIM-Karte des Mobiltelefons hinterlegt ist. Das Betriebssystem des Telefons spielt keine Rolle. Im Gegensatz zu App-Lösungen ist bei einem Wechsel des Telefons keine neue Authentifizierung notwendig, denn sie ist auf der SIM Karte hinterlegt. Mobile ID erfüllt die höchsten Sicherheitsanforderungen für eine Zwei-Faktor-Authentisierung und ist damit gemäss Communiqué der drei Telkos "oft sogar sicherer als klassische Banken-Logins".



Der Service funktioniere für Online-Banking, digitale Unterschriften, Firmen-VPN und vieles mehr. Zum Beispiel beim Zugriff auf das Onlinebanking von PostFinance oder für das Login ins Kundenportal von Swisscom. Weitere Plattformen würden laufend dazu kommen, heisst es. Möglicherweise könne man dereinst zum Beispiel auch die Steuererklärung per "Mobile ID" freigeben, oder einen Versicherungsvertrag im Online-Portal.

SIM-Karten der neusten Generation für die Schweiz

Mehr als eine Million "Mobile-ID"-fähige SIM-Karten befinden sich bereits in Schweizer Mobiltelefonen. Seit 2014 profitieren Swisscom Kunden von der praktischen Lösung. Nun sollen es noch mehr werden: Swisscom verschickt bis Herbst 2018 etappenweise über eine Million SIM-Karten der neusten Generation. Bei Sunrise ist der Dienst seit Ende 2014 verfügbar und Salt wird ab diesem Herbst ebenfalls "Mobile-ID"-fähige SIM-Karten anbieten.


Die ICT Unternehmen, die in ihrem Kerngeschäft Konkurrenten sind, arbeiten bei Mobile ID Hand in Hand. Benoit Strölin, Verantwortlicher für Mobile ID bei Swisscom: "Wir wollten 'Mobile ID' eine Identität geben, die der Kunden wiedererkennt und die gleichzeitig für eine starke Partnerschaft steht. Unser gemeinsames Projekt ist ein gutes Beispiel für eine unternehmensübergreifende Zusammenarbeit für die Digitalisierung in der Schweiz."
stats