Converto

Shops können ihre Produktdaten nun direkt für Onlineanzeigen nutzen

Converto verhilft jedem Onlineshop zu einer einfachen Möglichkeit, Onlineanzeigen schnell und einfach zu generieren.
zvg.
Converto verhilft jedem Onlineshop zu einer einfachen Möglichkeit, Onlineanzeigen schnell und einfach zu generieren.
Converto hat "Feed Based Advertising" (FBA) lanciert, eine neue Gattung im digitalen Marketing: Dank einer Software des Performance Marketing-Anbieters können Shops einzelne Produkte aus ihrem Sortiment direkt und zielgruppengerecht auf über 300 Schweizer Premium-Webseiten bewerben.

Jeder E-Commerce oder digitale Produkt-Katalog basiert technologisch gesehen auf sogenannten Feeds, die Informationen wie zum Beispiel Fotos der Produkte, Preise oder Produktdetails beinhalten. Mit der neu entwickelten Software "Feed Master Engine" von Converto können nun diese Produktinformationen aus den Feeds direkt auf einer Publisher Webseite wie z. B. GMX, Blick oder LikeMag anzeigen. Dies in Form von modernen und dynamisch generierten Werbeanzeigen, die massgeschneidert auf jeden Nutzer in Echtzeit generiert werden. "Der Shop wird also zum Marketing-Tool und der E-Commerce oder Marketing Manager kann Produkte direkt – ohne Umwege oder weiteren Schnittstellen – in einem grossen Verbund von Schweizer Publisher bewerben", sagt Matteo Schürch, Gründer und CEO der Converto AG. Die Software funktioniere ähnlich wie "AdWords", aber mit komplett automatisierten und neuartigen "Werbemitteln" basierend auf Feeds.

Matteo Schürch, CEO und Gründer von Converto.
Matteo Schürch, CEO und Gründer von Converto. (© zvg.)
Hintergrund der Idee ist laut Schürch die die starke Nachfrage nach Programmatic Advertising. In den letzten Jahren habe sich der Markt aber eher auf die Innovation der Werbeauslieferung und datengetriebene und automatisierte Auslieferung der Medienbuchungen fokussiert. Die FBA-Disziplin ermögliche dem Advertiser nun aber zum ersten Mal, diese Effizienz auch für den Inhalt und die Gestaltung seiner Werbung zu nutzen. Der Vorteil: "Die statische und aufwändige Bannererstellung entfällt, stattdessen werden ganz einfach die bestehenden Feed-Informationen verwendet", sagt Schürch.

Anschluss an 300 Schweizer Websites

Die Lösung ist gemäss dem CEO sowohl für Retail als auch für E-Commerce geeignet. Um eine Kampagne zu betreiben brauchen Advertiser lediglich ein digitales Produktsortiment (Online-Katalog oder Webshop). Es werden keine Banner oder Adverser benötigt, sondern einfach nur "Feeds", um einzelne Produkte oder Angebote potentiellen Kunden anzuzeigen. Den Rest können Advertiser direkt innerhalb der nutzerfreundlichen Feed Master Engine von Converto definieren. Zudem können sie  nun selber bestimmen, welche Produkte und Angebote wann beworben werden sollen. Schürch: "Wenn zum Beispiel das Wetter nicht schön ist, können Mode-Anbieter sofort wieder wärmere Kleidungsstücke anzeigen. Oder wenn im Bereich Heimelektronik ein Wettbewerber einen Preis ändert, kann man sofort darauf reagieren und den Preis auf der Bewerbung ebenfalls anpassen." Eine Feed Based Kampagne sei wie ein offenes Schaufenster zur gewünschten Zielgruppe: Der Advertiser sieht sein Produktsortiment in der Feed Master Engine und kann mit einem Mausklick auswählen, welche Produkte und Angebote gezeigt werden. "Innerhalb von vier Millisekunden sind diese Angebote dann auf unseren Partnerseiten live! Feed Based Kampagnen sind also wie eine Kampagne mit tausend verschiedenen Werbeanzeigen, für jeden potenziellen Kunden einen massgeschneiderten Banner", sagt Schürch.

Mit der Feed Master Engine kooperieren über 300 Schweizer Webseiten, das heisst, dass sie den Converto-Tag direkt integriert haben. "Da keine Zwischenhändler und Vermittler involviert sind, kann Converto auch Brand-Safety garantieren. Viele Schweizer Seiten haben Spezialplatzierungen für die Auslieferung von Produkten und Angeboten aus dem Feed Based Advertising aktiviert", sagt Schürch.

Die Entwicklung der neuen Softwäre hat rund zwei Jahre gedauert. Dennoch konnten bereits erste Erfahrungen gesammelt werden – mit Test-Kunden. Schürch: "In dieser Phase konnten wir starke Testergebnisse erzielen." Advertiser wie zum Beispiel Interdiscount, Melectronics, microspot.ch, Mooris und Tchibo FBA als zusätzlichen Kanal ein.

Für die Vorstellung von FBA hat Converto die Seite feed-based-advertising.com erstellt.



stats