Contexta

Den "Spar-Februar" der SBB unters Volk gebracht

Zur Einführung der SBB Spartageskarte verwandeln sich die etablierten Achterbahn-Wägeli in Sparschweine
zvg
Zur Einführung der SBB Spartageskarte verwandeln sich die etablierten Achterbahn-Wägeli in Sparschweine
Unter dem Motto "Spar-Februar" stellt die SBB den ganzen Monat besonders viele Sparbillette mit bis zu 50 Prozent Rabatt online zur Verfügung. Dazu kreierte die Berner Kommunikationsagentur Contexta eine crossmediale Kampagne.

Dass die Kunden mit dem Preis-Leistungsverhältnis der SBB zufrieden sind, ist für die SBB erfolgsentscheidend. Mit entsprechender Sorgfalt wurden deshalb Motto und Kampagne in enger Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur entwickelt und umgesetzt.

Die crossmediale Kampagne der Berner Kommunikationsagentur Contexta startete am 5. Februar 2018 und umfasst neben TV-Spot, Plakaten, E-Board, Inseraten auch wichtige Online-Medien wie Banner, Native Ads, Social Media Ads und Videos, YouTube True View Videos und Bumper Ads.
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Verantwortlich bei der SBB:

Reto Meissner (Leiter Marketing-Kommunikation), Marco Serratore (Teamleiter Beratung Marketing-Kommunikation), Franziska Pasqua (Media), Mélanie Muggli (Kampagnen-Managerin), Urs Plattner (Produktion)

Verantwortlich bei Contexta:

Produktion: stories AG; Regie: Michael Fueter; Sound/Musik: Spacetrain; Animation/Bildbearbeitung: Flaeck.
Gleichzeitig werden unter sbb.ch/sparen und in den Inseraten auch weitere attraktive Sparangebote wie die Spartageskarte oder Vergünstigungen wie das Halbtax-Abo für 16-Jährige oder die Junior-Karte für Familien vorgestellt.



stats