Clear Channel Schweiz

Der Aussenwerber liess sich exklusiv in eine humanitäre Kampagne einbinden

Solche Sujets zeigt Clear Channel Schweiz und International derzeit auf ihren Screens – noch bis morgen. Anlass ist des UN Humanitarian Day am 19. August.
© zvg
Solche Sujets zeigt Clear Channel Schweiz und International derzeit auf ihren Screens – noch bis morgen. Anlass ist des UN Humanitarian Day am 19. August.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Der World Humanitarian Day widmet sich den Menschen, die unverschuldet in Krisengebieten leiden, und würdigt gleichzeitig all jene, die bei humanitären Einsätzen ihr Leben riskieren. Clear Channel International ist weltweit exklusiver Out-Of-Home-Partner für den diesjährigen UN Humanitarian Day am 19. August 2017.
Eine Auswahl der Screens in der Schweiz, in Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Holland, Italien, Norwegen, Schweden, Spanien und den USA wird seit dem 14. August bis zum offiziellen Humanitarian Day stundenweise mit der UN-Kampagne "Not a target" bespielt. Auch Clear Channel Schweiz (CCS) nutzt die digitalen Screens in Einkaufszentren, Städten und am Flughafen Zürich. Die Kampagne läuft zusätzlich auf digitalen Kanälen, im TV, in der Presse, auf Social Media und Events.

Mit der Beteiligung an der Kampagne will CCS auf zwei Dinge aufmerksam machen: Die Kampagne #NotATarget sei "ein Beispiel, wie wir unsere gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen", schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Es geht also um Imagepflege. Und: "
Clear Channel International hat ein Portfolio von mehr als 10.000 digitalen Screens in 24 Ländern und bietet so eine Plattform für Kampagnen internationaler Brands." Das ist konkretes Marketing.

 




stats