Cannes Lions

Warum sich Dennis Lück auf dem Weg nach Cannes ins Hemd macht

Dennis Lück, JvM/Limmat
© JvM/Limmat
Dennis Lück, JvM/Limmat
Wenige Tage vor dem Start der Cannes Lions können die Kreativen nur noch abwarten, ob der ein oder andere Löwen für sie beim weltgrössten Kreativfestiv rausspringt. Was sich Dennis Lück, Kreativchef bei JvM/Limmat, nach dem Gewinn von sechs Löwen im vergangenen Jahr erhofft und welche Partys und Promis er nicht verpassen will, erzählt er im Interview mit HORIZONT Swiss.

Mit welchen Arbeiten geht Ihr in Cannes ins Rennen?
Jung von Matt ist mit insgesamt 8 Arbeiten am Start. Davon zweimal die „Mach mal wieder was Handfestes“-Kampagne für OBI, die „Yellow Tour“ und „Handgeschrieben geht tiefer“ für die POST, das „Dorftelefon“ für Graubünden Ferien, das „Project Life Jacket“ für Voice of Thousands, die „Mannequin Challenge“ für Médecins sans frontières und die „Sound Book“-App für den NordSüd Verlag.

Welche Chancen rechnet Ihr Euch aus?
Cannes ist eine absolute Lotterie und genaue Vorhersagen sind unmöglich. Meine Einschätzung zu unseren Arbeiten lautet: Es wird ein bisschen was für uns abfallen.

Wie viele Leute von Euch fahren nach Cannes?
Die Reisegruppe umfasst 11 Personen. Hat ein bisschen was von Klassenfahrt. Nur ohne Lehrer (lacht).

Welche Party wollt Ihr nicht verpassen?
Natürlich sind wir komplett bei der Swiss Party am Start. Bei den jungen Leuten sind natürlich die Partys von Massive, Shots und Scissors extrem beliebt.

Auf welche inhaltlichen Highlights freust du dich?
Wie immer ist das Programm unfassbar gut. Mein Wochenkalender ist schon jetzt bis zur letzten Sekunde voll. Cannes ist für mich nicht Rosé, Cannes ist für mich Inspiration und Wissen aufsaugen. Meine Highlights werden sein: Dr. Heather Knight (Roboticist), Molly Schweikert (Cambridge Analytica), Keith Barry (Mentalist), Casey Neistat (Blogger), Pussy Riot (Punk Rock Rebellen), Steven Gerrard (FC Liverpool), Sir John Hegarty (Gott) und – natürlich – Alicia Silverstone.

Fährst Du nach Deinem Mega-Erfolg im vergangenen Jahr entspannt oder angespannt nach Cannes?
Ehrlich gesagt mache ich mir jetzt schon ins Hemd, aber das hat nichts mit dem Erfolg des letzten Jahres zu tun. Das Gefühl habe ich jedes Jahr um diese Zeit. Es sind einfach die Weltmeisterschaften der Kreativität und ganz viele Menschen haben unglaublich viel Herzblut investiert. Deshalb wünsche ich mir den Erfolg so sehr für alle Beteiligten. Auch dem Rest der Schweizer Kreativszene drücke ich natürlich ganz fest die Daumen. Interview: ems

Arbeiten, mit denen JvM/Limmat bei den Cannes Lions im Wettbewerb ist:




Eingereicht: „Mach mal wieder was Handfestes“-Kampagne für OBI
© JvM/Limmat
Eingereicht: „Mach mal wieder was Handfestes“-Kampagne für OBI






stats