Cannes Lions

Löwengewinner Dennis Lück über seine und die Schweizer Zwischenbilanz

Dennis Lück, JvM/Limmat
© JvM/Limmat
Dennis Lück, JvM/Limmat
Im vergangenen Jahr hat er in Cannes noch für FCB abgeräumt - jetzt ist Dennis Lück als Kreativchef für Jung von Matt/Limmat bei den Cannes Lions am Start. Seine Zwischenbilanz 2017 bis jetzt: Zwei bronzene Löwen. Wie es ihm damit geht? Das erzählt er hier.

Zwei bronzene Löwen habt Ihr gewonnen. Zufrieden?
Als erstes freut mich der Gewinn der beiden Löwen und der sechs Shortlists für die beteiligten Teams. Wir arbeiten nun seit einem Jahr zusammen, und dass es gleich bei unserem ersten gemeinsamen Cannes so geklappt hat, darauf bin ich wahnsinnig stolz. Als zweites freue ich mich über die Kategorien, in denen wir gewonnen haben: Creative Data und Mobile. Da geht die Reise hin und da wollen wir mit inspirierenden Arbeiten vorangehen.

Feiert ihr hier?
Heute wird natürlich ein bisschen gefeiert. Aber erst nach getaner Arbeit. Wir nutzen Cannes auch, um in diesem Umfeld und mit dieser Atmosphäre Ideen für unsere Kunden zu entwickeln. Wir haben uns hier ein Büro eingerichtet, und wechseln immer zwischen Input am Festival und Output im Office. Aber heute Abend, da werden wir gepflegt ausrasten und die Brülltierchen feiern.

Was erwartest Du noch vom Festival?
Es sind noch mehrere Kategorien offen. Wir sind immer noch mit etwa einem Dutzend Einsendungen im Rennen. Ich drücke uns und natürlich auch der restlichen Schweizer Branche ganz fest die Daumen! Interview: ems




stats