CNN Money Switzerland

Bangladescher hält 20 Prozent der Senderanteile

CNN Money Switzerland mit Studios in Zürich und Genf will zum Weltwirtschaftsforum in Davos starten
Sibylle Purmann
CNN Money Switzerland mit Studios in Zürich und Genf will zum Weltwirtschaftsforum in Davos starten
Ron Haque Sikder, Direktor der familieneigenen Unternehmensgruppe Sikder Group mit Sitz in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka, besitzt laut "Handelszeitung" 200 der 1000 Aktien von CNN Money Switzerland.

Die Sikder-Familie sei an dem neuen Nachrichtensender interessiert, weil sie das Konzept "in anderen ausgewählten Märkten zu duplizieren" gedenke, schreibt die Wirtschaftszeitung in ihrer heute erscheinenden Ausgabe. Weiter heißt es in einer Vorabmitteilung, der Kanal solle in absehbarer Zeit mit Ablegern in Asien und möglicherweise Lateinamerika auf Sendung gehen.


Über die Beteiligungsverhältnisse bei CNN Money Switzerland mit Sitz in Lausanne war noch jüngst in den Medien spekuliert worden. Die Betreibergesellschaft des Wirtschaftskanals werde demnach vom Management unter Vorsitz des Gründers und CEO Christophe Rasch und von dessen Medienagentur Media Go kontrolliert. Die Beteiligungsstruktur des Senders, den der US-amerikanische Nachrichtenkanal CNN International lizensiert hat, blieb unklar.

CNN Money Switzerland will vom 24. Januar an unverschlüsselt über Schweizer Kabel- und IPTV-Anbieter senden.



stats