Blochers 007

"Alles nur Spekulation"

Christoph Blocher (l.) nimmt Stellung zur Debatte um einen von ihm geplanten Launch einer Gratis-Sonntagszeitung
Tele Blocher
Christoph Blocher (l.) nimmt Stellung zur Debatte um einen von ihm geplanten Launch einer Gratis-Sonntagszeitung
Heftig hatte die Schweizer Medienlandschaft in den vergangenen Tagen über den Start einer Gratis-Sonntagszeitung durch den ehemaligen Bundesrat und SVP-Politiker Christoph Blocher diskutiert. Jetzt nimmt Blocher Stellung zu seinen vermeintlichen Plänen. 
Umfang, Format, Chefredakteur und Druckerei - alles bereits geklärt. So sah es zumindest Mitte der Woche bezüglich des Projekts "007" aus, das Rolf Bollmann, Präsident der „Basler Zeitung“, im Auftrag von Christoph Blocher vorantreiben soll, so ein Bericht des "Schweizer Journalist". Jetzt weist Blocher in Gespräch mit Matthias Ackeret in Folge 466 der Internetsendung "Teleblocher" das Gerücht zurück, die Idee stamme von ihm: "Alles Geschwätz".

Vielmehr sei es "eine von außen herangetragene Idee " gewesen, die man natürlich geprüft habe. Allerdings sei bei einem solchen Projekt eben mit einem Budget von 100.000 Franken zu rechen, bis eine Gratis-Sonntagszeitung auf dem Markt ist. Und selbst dann ist "der Erfolg sehr unsicher", so Blocher. Das Interesse an Sonntagszeitung ginge von Abonnentenseite zurück und die Verteilkosten seien zu groß.

Außerdem "sind wir sehr zufrieden mit der 'Basler Zeitung'", sagt Blocher.  Ein solches "Juwel" werde er nicht veräußern, auch wenn von Seiten vieler Verlage Interesse darn bestehen würde. ems


stats