Blick-Gruppe

Wolfgang Büchner wechselt definitiv zu Madsack in Hannover

Ringier und Madsack bestätigen: Wolfgang Büchner wechselt schon im Herbst zur Madsack Mediengruppe nach Hannover.
Madsack Mediengruppe
Ringier und Madsack bestätigen: Wolfgang Büchner wechselt schon im Herbst zur Madsack Mediengruppe nach Hannover.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Was HORIZONT Swiss bereits gestern um 13.40 Uhr vermeldet hatte, haben Stunden später Ringier und Madsack per Communiqué bestätigt: Wolfgang Büchner, Geschäftsführer der Blick-Gruppe, wechselt zur Mediengruppe Madsack mit Hauptsitz in Hannover.
Der Geschäftsführer der Blick-Gruppe, Wolfgang Büchner (50), verlässt Ringier per Ende Oktober 2016 und übernimmt eine neue Funktion bei der deutschen Mediengruppe Madsack mit Hauptsitz in Hannover, schreibt Ringier. Ferner wird Ringier-CEO Marc Walder wie folgt zitiert: "Wolfgang Büchner hat den nächsten Entwicklungsschritt des Newsrooms der Blick-Gruppe eingeleitet. Dafür danke ich ihm. Die Transformation der Blick-Gruppe hin zu einer verknüpften und auf mehreren Kanälen starken Marke wird konsequent vorangetrieben." Die Stelle des Geschäftsführers der Blick-Gruppe werde neu besetzt.

Wie weiter bei Ringier zu erfahren war, erfolgt Büchners Wechsel zurück nach Deutschland "aus persönlichen und private Gründen". Büchner hatte seine Aufgabe im Newsroom der Blick-Gruppe mit den Titeln "Blick", "SonntagsBlick", "Blick am Abend" sowie blick.ch erst im Juli 2015 übernommen.



Nahezu zeitgleich mit Ringier kommunizierte auch Madsack die Personalie Wolfgang Büchner. Demnach wird dieser dort zum 1. Januar 2017 als Chief Content Officer eingestellt und in der neu geschaffenen Funktion des Unternehmens die digitale Transformation und Medienentwicklung verantworten. Büchner wird zugleich die Chefredaktion des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (RND) übernehmen. Dieses  liefert die überregionalen Inhalte für mehr als 30 regionale Titel der Madsack-Gruppe und ihrer Partner. Der bisherige RND-Chefredakteur Matthias Koch bleibt Mitglied der Chefredaktion. Er soll künftig den Bereich Politik und Zeitgeschehen leiten.


Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung von Madsack, erklärt in einer Mitteilung des Unternehmens: "Mit Wolfgang Büchner gewinnen wir einen herausragenden Journalisten und Medienmanager, der die Neu- und Weiterentwicklung unserer regionalen und überregionalen Marken erfolgreich vorantreiben wird."
Redaktionsnetzwerk Deutschland
Das Redaktionsnetzwerk Deutschland, das Büchner jetzt leitet, beliefert Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als 1,1 Millionen Exemplaren. Die Gemeinschaftsredaktion der Madsack-GRuppe wurde 2013 gegründet. Mitglieder der RND-Chefredaktion sind neben Chefredakteur Matthias Koch, Marco Fenske und Rüdiger Ditz, Online-Koordina­tor der Madsack Mediengruppe.
Büchner arbeitete für die Nachrichtenagenturen Associated Press und Reuters und die Financial Times Deutschland, bevor er 2001 zu Spiegel online wechselte. Dort hatte er verschiedene Führungspositionen inne, zuletzt als Chefredakteur. Ab 2009 war Büchner für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) tätig, zunächst als stellvertretender Chefredakteur und ab 2010 als Chefredakteur. Im September 2013 wurde er Chefredakteur des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" sowie von Spiegel Online. Beim "Spiegel" schied er nach heftigen Konflikten mit Teilen der Redaktion über seine Digitalisierungsstrategie aus und wechselte danach zu Ringier.
stats