So oder so Bewegtbild

SRF warb für das TV-Highlight "Gotthard" im Kino

Der Historien-Spielfilm "Gotthard" wurde in den letzten zwei Tagen auf SRF ausgestrahlt. Zuvor war er im Kino beworben worden.
Der Historien-Spielfilm "Gotthard" wurde in den letzten zwei Tagen auf SRF ausgestrahlt. Zuvor war er im Kino beworben worden.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Gestern und vorgstern, am 11. und 12. Dezember, strahlte SRF den zweiteiligen Film "Gotthard", ein TV-Highlight des Jahres 2016, aus. Den Historien-Spielfilm hat SRF unter anderem mit einem 25-sekündige Kinospot beworben.

Das vom SRF produzierte Filmdrama erzählt die Geschichte vom Bau des ersten Gotthard-Tunnels – vom Baubeginn 1872 über den Durchstich am 29. Februar 1880 bis zur Einweihung im Mai 1882. Der 25-sekündige Kinospot arbeitete mit eindrucksvollem Surround-Sound, der die sparsam eingesetzten Bilder von den Bauarbeiten im Gotthardmassiv in emotionaler Weise unterlegte.


Ausschlaggebend für die Entscheidung des SRF, das TV-Highlight "Gotthard" auf der grossen Leinwand zu bewerben, sind einerseits die filmaffinen Zielgruppen, die eine Kampagne im Kino erreicht. Die hohe Sound- und Bildqualität in modern ausgestatteten Kinosälen ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Und: "Kino ist für ein cineastisches Werk wie das SRF-Highlight 'Gotthard' ein sehr passendes Umfeld", betont Cuong Vu, Leiter Marketing beim SRF.

Neben Kino kam in der "Gotthard"-Kampagne des SRF Print, Digital, TV und Radio zum Einsatz. Ziel der Kampagne war es laut Vu, das TV-Highlight im Vorfeld bekannt zu machen – und einen Impuls bei den Filmfans zu setzen, zur Ausstrahlung von "Gotthard" SRF1 einzuschalten. "Schlägt unsere Kampagne ein, werden die Deutschschweizer Kinos an diesen Tagen leer bleiben", sagte Cuong Vu augenzwinkernd im Vorfeld der Kampagne.



stats