Baselworld

Sylvie Ritter tritt als Messeleiterin ab, Michel Loris-Melikoff übernimmt

Michel Loris-Melikoff, der neue Messeleiter der Baselworld.
© zvg.
Michel Loris-Melikoff, der neue Messeleiter der Baselworld.
Themenseiten zu diesem Artikel:
Die langjährige Messeleiterin der Baselworld, Sylvie Ritter verlässt auf eigenen Wunsch die MCH Group. Neuer Managing Director der Baselworld wird Michel Loris-Melikoff, bisher Geschäftsführer der MCH Beaulieu Lausanne SA.

Sylvie Ritter, Managing Director der Baselword, hat sich entschieden, die Leitung der Weltmesse für Uhren und Schmuck abzugeben. "Nach 26 Jahren Tätigkeit in der MCH Group – davon 15 Jahre als Messeleiterin der Baselworld – ist für mich ein optimaler Zeitpunkt gekommen, etwas Neues zu beginnen und mich neuen Herausforderungen zu stellen", erklärt Sylvie Ritter ihren Entscheid.

Ritter leitete die Baselworld mit Leidenschaft und Fachkompetenz und etablierte sie als weltweit wichtigsten Branchenevent. Zuletzt hat die Weltmesse allerdings Dauer, Fläche und Ausstellerzahl klar reduzieren müssen. Dennoch: Die Mitglieder des "Comité Consultatif" und die MCH Group bedauern gemäss Communiqué den Weggang von Ritter sehr und bedanken sich "für die strategische und marktgerechte Positionierung sowie die operativ stets hervorragende Durchführung der Baselworld".

Gross ist das Bedauern über den Weggang von Sylvie Ritter auch innerhalb der MCH Group. "Sie hat die Baselworld mit grosser Leidenschaft und Professionalität geprägt und geführt", unterstreicht CEO René Kamm. "Wir bedauern ihren Weggang sehr und ich danke ihr im Namen der ganzen MCH Group für ihr ausserordentliches Engagement in ihrer langjährigen Tätigkeit in unserem Unternehmen."

Neuer Managing Director der Baselworld wird Michel Loris-Melikoff, der vor drei Jahren in die MCH Group eingetreten und Geschäftsführer der MCH Beaulieu Lausanne SA ist. Die Stabsübergabe in der Leitung der Baselworld erfolgt per 1. Juli 2018. "Wir freuen uns, mit Michel Loris-Melikoff einen äusserst kompetenten Nachfolger gefunden zu haben", betont René Kamm.

Der 53-jährige Jurist Loris-Melikoff begann seinen beruflichen Werdegang im Private Banking, bevor er vor 20 Jahren ins Eventgeschäft einstieg. Nach sechs Jahren als Präsident der Street Parade Zürich übernahm er die Leitung einer Event-Agentur, welche national und international Veranstaltungen für internationale Sportverbände, öffentliche Körperschaften und private Unternehmen konzipierte und realisierte. Anschliessend übernahm er die Geschäftsführung der St. Jakobshalle in Basel, bevor er zur MCH Group wechselte.

In seiner Funktion bei der MCH Group konnte er in Lausanne signifikante Fortschritte verzeichnen. Vor kurzem haben die MCH Group und die Fondation de Beaulieu eine Anpassung ihrer künftigen Zusammenarbeit beschlossen. Die reibungslose Übergabe des Betriebs der Beaulieu Lausanne an die Fondation de Beaulieu ist sicher gestellt.

"Wir werden das Baselworld-Team und die Veranstaltung den Herausforderungen der Zukunft entsprechend ausbauen und den eigeschlagenen Weg der Qualitätssteigerung weitergehen", erklärt Loris-Melikoff. "Wir werden auch neue Akzente setzen, um die Baselworld als weltweit führende Marketing- und Kommunikationsplattform der Branche zu positionieren. Wir gehen die Aufgabe mit vielen neuen Ideen und mit wertvollen Inputs von Ausstellern, Besuchern und Medien an."

So kündigt Michel Loris-Melikoff eine Initiative speziell für das Schmucksegment an. Auch für die Uhren und den Edelsteinbereich seien neue Konzepte in Arbeit, die in Kürze vorgestellt würden. Weitere Neuerungen werde es in den Bereichen Gastronomie, Hospitality und Events geben, um hier den Anforderungen von Ausstellern und Besuchern noch besser gerecht zu werden. Konkreter wurde er jedoch nicht.

Fest steht einzig, dass die Baselworld 2019 einen ganzen Tag allein für die Medienvertreter offenstehen wird. Die Messezeitung "Baselworld Daily News" wird mit neuem Konzept und in Print-Form zurückkommen. Parallel werden die 2018 eingeführten digitalen Informations- und Kommunikations-Angebote intensiviert und mit neuen Services für Aussteller, Besucher und Medien ergänzt.




stats