Umbau-Vorhaben

Auch die NZZ setzt auf eine zentrale Vermarktungsorganisation

Anita Zielina wird Leiterin digitale Produkte aller publizistischen Bereiche, Daniel Wechlin stellvertretender NZZ-Chefredaktor.
© zvg.
Anita Zielina wird Leiterin digitale Produkte aller publizistischen Bereiche, Daniel Wechlin stellvertretender NZZ-Chefredaktor.
Der Verwaltungsrat der NZZ-Mediengruppe ernennt Anita Zielina zur Leiterin digitale Produkte aller publizistischen Bereiche. Gleichzeitig baut die Gruppe eine zentrale Vermarktungsorganisation auf und ernennt Daniel Wechlin neu zum stellvertretenden NZZ-Chefredaktor.

Die Einnahmen aus dem Lesermarkt gewinnen für die publizistischen Bereiche der NZZ-Mediengruppe weiter an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund stellt sie ihre digitale Produktentwicklung und die Vermarktung neu gruppenweit auf und stärkt die NZZ-Chefredaktion.

Ab 1. Januar 2017 wird Anita Zielina als Leiterin digitale Produkte (Chief Product Officer) die Weiterentwicklung der bestehenden und die Entwicklung neuer digitaler Produkte der NZZ Medien wie auch der Regionalmedien übernehmen. Davor verantwortete sie bereits als Chefredaktorin die digitalen Produkte der NZZ und setzte die Digitalstrategie der NZZ gemeinsam mit der Chefredaktion um. In der neuen Rolle wird Anita Zielina Mitglied der Unternehmensleitung. "Indem wir diese wichtige Aufgabe an der Schnittstelle von Technologie, Redaktion und Vermarktung gruppenweit aufstellen, stärken wir den digitalen Transformationsprozess aller publizistischen Geschäftsbereiche", sagt Veit Dengler, CEO der NZZ-Mediengruppe.

Um die Lesermarkterträge weiter zu steigern, bauen die NZZ Medien und die Regionalmedien gemeinsam eine zentrale Vermarktungsorganisation auf. Mirko Marxen, der bisher die Abo-Vermarktung für die NZZ Medien verantwortet, wird die neue Einheit "Customer Marketing" leiten. "Unser Ziel ist es, die bei den NZZ Medien erfolgreich eingeführten Instrumente und Prozesse auch für die Regionalmedien zu nutzen und die Anzahl der zahlenden Kunden für die Gruppe insgesamt zu steigern", erklärt Steven Neubauer, Geschäftsführer NZZ Medien, an den Mirko Marxen weiterhin berichtet. Das erweiterte Team "Customer Marketing" wird im Lauf von 2017 starten.

Im Zuge der veränderten Aufgabenteilung organisiert die "Neue Zürcher Zeitung" ihre Chefredaktion neu. Der Verwaltungsrat ernennt Daniel Wechlin zum stellvertretenden Chefredaktor. Er wird sich ab 1. Januar 2017 auf die redaktionelle Organisation konzentrieren und zusammen mit der stellvertretenden Chefredaktorin Colette Gradwohl und dem stellvertretenden Chefredaktor Thomas Stamm den Tagesbetrieb der "Neuen Zürcher Zeitung" und von NZZ.ch leiten. Luzi Bernet wird weiterhin im Rang eines stellvertretenden Chefredaktors das Ressort Zürich verantworten. Wechlin (1977) studierte Allgemeine und Osteuropäische Geschichte und ist seit 2002 in verschiedenen redaktionellen Funktionen für die NZZ tätig. Er gehörte 2007 zum Gründungsteam der NZZ-Nachrichtenredaktion und war in den letzten fünfeinhalb Jahren Korrespondent der "Neuen Zürcher Zeitung" in Moskau für Russland, Weissrussland, die Ukraine, den Kaukasus und Zentralasien. Erste journalistische Erfahrung sammelte er bei den "Luzerner Neusten Nachrichten" und der "Neuen Luzerner Zeitung". NZZ-Chefredaktor Eric Gujer: "Daniel Wechlin hat sich in den letzten Jahren als politischer Journalist einen Namen gemacht und ist sehr gut vertraut mit unserem Haus, unseren Prioritäten und Abläufen."




stats