ADC Creative Week

Fotograf Andres Herren: Kreativer zwischen Kür und Pflicht

Eigentlich ist er Informatiker. Aber dann kam der Punkt, an dem sich Andres Herren entschieden hat, nicht auf Sicherheit zu setzen, sondern das zu machen, was ihm am Herzen liegt. Was das ist, hat er am heutigen Freitag bei einem Workshop samt Live-Foto-Shooting bei der Creative Week des ADC Switzerland gezeigt.

„Scheisst drauf, wieviel Geld ihr verdienen könnt mit einem Beruf, der Euch nicht wirklich zufrieden macht, genau wie auf die 20 Versicherungen, die hier in Zürich üblich sind: macht, was Euch glücklich macht“, gibt der Fotograf Andres Herren den anwesenden Studierenden und Kommunikationsprofis in der Kaskadenhalle der ZHdK in Zürich mit auf den Weg durchs Studium und ins Berufsleben.

Andres Herren und Danny Trejo
Andres Herren und Danny Trejo (© ems)
Herren selbst führt sein Weg oft in die USA, wo er vor allem Gang-Mitglieder, aber auch Obdachlose und das ein oder andere Model und Celebreties wie Danny Trejo ablichtet,. berühmt für seine Rolle als grimmiger „Machete“ im gleichnamigen Hollywood-Film. Trejo wird er gleich live ablichten – die Halle ist deshalb voll, die Spannung ross, als Trejo im Hintergrund auftaucht und auf seinen Auftritt wartet.



Andres Herren, Danny Trejo und Dennis Lück
Andres Herren, Danny Trejo und Dennis Lück (© ems)
Mit diesen oft monochromen Bildern ist er bekannt geworden. In vielleicht zwei Jahren sollen sie in ein Buch münden. Mit Auftragsarbeiten verdient Herren sein Geld. Aber auch dabei sei es wichtig, Qualität zu liefern, seinen Job professionell zu machen. Wie viel unglamouröse aber wichtige Arbeit in Briefing, Vorbereitung und Idee stecken, demonstrierte er kurz vor dem Foto-Shooting mit „Machete“, der erstaunlich bodenständig für einen Hollywood Star auftrat und mitmachte. Auch dabei liess sich Herren nicht aus der Ruhe bringen, erklärte beim Shooting, welches Licht eingesetzt wird, warum welcher Blitz zum Einsatz kommt und mehr. Ein von Moderator und ADC-Vorstand Dennis Lück geforderter rockiger Applaus belohnte die beiden am Ende des Shooting: „So etwas hatten wir noch nie bei der Creative Week – grossartig“, freute sich Lück.ems


stats