24. Februar 1931

Die SRG feiert ihr 90-Jahr-Jubiläum

   Artikel anhören
Seltsam vertraut. Von Bildschirm beleuchtete Gesichter. 1958: Die SRG startet den definitiven Fernsehbetrieb mit deutsch- respektive französischsprachigen Sendungen aus Zürich und Genf. Die Tessiner Sender übertragen die Programme mit italienischen Kommentaren.
© SRG
Seltsam vertraut. Von Bildschirm beleuchtete Gesichter. 1958: Die SRG startet den definitiven Fernsehbetrieb mit deutsch- respektive französischsprachigen Sendungen aus Zürich und Genf. Die Tessiner Sender übertragen die Programme mit italienischen Kommentaren.
Was als Flugplatzsender in Lausanne, Genf und Zürich begann und am 24. Februar 1931 zur "Schweizerischen Rundspruchgesellschaft" zusammengeschlossen wurde, ist heute ein Medienunternehmen mit rund 6900 Mitarbeitenden, fünf Unternehmenseinheiten und einer Tochtergesellschaft in vier Sprachregionen, 17 Radio- und sieben TV-Programmen. Die heutige "Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft" SRG SSR feiert ihr 90-Jahr-Jubiläum.

Die SRG begeht ihr 90-Jahr-Jubiläum auf zurückhaltende Art mit einer speziellen Jubiläumskollektion von Dokumentarfilmen auf ihrer neuen Streaming-Plattform Play Suisse. Die Filme geben gleichzeitig Einblick in die facettenreiche Geschichte des Medienunternehmens und in die Vergangenheit der Schweiz seit dem SRG-Gründungsjahr 1931.

Die ersten öffentlichen Radiosender in der Schweiz waren Flugplatzsender in Lausanne, Genf und Zürich. Sie verbreiteten Meldungen und Wetterberichte für die Fliegerei, dazwischen wurde Musik ab Schallplatten gespielt, sukzessive kamen allgemeine Nachrichten und die Verbreitung von Sportresultaten dazu. Die sieben regional entstandenen Organisationen schlossen sich am 24. Februar 1931 zum Verein Schweizerische Rundspruchgesellschaft (SRG) zusammen.


Die SRG möchte zu ihrem Jubiläum einen spannenden Einblick in die Entwicklung der letzten Jahrzehnte geben. Auf der Streaming-Plattform Play Suisse wurde deshalb eine Reihe von Dokumentarfilmen aus allen Sprachregionen zusammengestellt, die es ermöglichen, einige Höhepunkte in der Geschichte der SRG noch einmal zu erleben:

  • «90 Jahre Service public» (Interview mit Jean-Michel Cina und Gilles Marchand)
  • «Qui Marco Blaser»      
  • «TSI oggi e domani»      
  • «Im Kreuzfeuer – Wie die SRG unter Druck kam»        
  • «50-Jahr-Jubiläum Schweizer Fernsehen»
  • «Die Entstehung der Tagesschau»
  • «50 onns Televisiun Rumantscha»
  • «Oz – ier – dumaun: 75 onns RTR» 
  • «Balcun Tort – 50 onns Televisiun Rumantscha»
  • «La TSR à Wengen»     
  • «Guerre froide à la TSR»
  • «Radio Genève»

Die bebilderte Geschichte der SRG seit 1931:  Chronik der SRG seit 1931



Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats