20 Minuten

Der Captain verlässt die Brücke

   Artikel anhören
Marcel Kohler hat sich nach über vierzehn Jahren entschieden, per Ende 2021 von der Geschäftsleitung von 20 Minuten zurückzutreten.
© zvg
Marcel Kohler hat sich nach über vierzehn Jahren entschieden, per Ende 2021 von der Geschäftsleitung von 20 Minuten zurückzutreten.
20-Minuten-Geschäftsleiter Marcel Kohler habe entschieden, die operative Leitung per Ende 2021 abzugeben. Das schreibt das Pendlermedium in einer Medienmitteilung. Bis zur Übergabe der Führungsverantwortung wolle er zusammen mit den rund 300 Mitarbeitenden die starke Stellung von 20 Minuten halten und insbesondere im Bereich Bewegtbild ausbauen.
Über die Gründe für den Rücktritt aus der Geschäftsleitung gibt es keine genaueren Angaben in der Mitteilung. Fakt ist, Kohler ist Captain eines grossen Tankers in einer sehr stürmischen Zeit. Während  knapp fünfzehn Jahren hat er die Entwicklung der Pendlerzeitung geprägt, welche On- und Offline mittlerweile täglich fast 3 Millionen Leserinnen und Leser erreicht. Er habe sowohl in der Redaktion als auch im Verlag konvergente Arbeitsweisen eingeführt. Dies war die Basis für die gelungene digitale Transformation des 20 Minuten Medienverbundes, schreibt 20 Minuten in der Mitteilung weiter.


Marcel Kohler hat die Expansion der Pendlerzeitungen in der Schweiz und im Ausland verantwortet: Die Lancierung von 20 minutes in der Westschweiz im Jahr 2006 und von  20 minuti im Tessin im 2011,  die Lancierung von Pendler-Marken in Luxemburg, Dänemark sowie die Beteiligung an der Pendlerzeitung Heute und den Aufbau des digitalen Angebots in Österreich.

Ein profunder Branchenkenner

Seit dem 1. Januar 2020 ist Marcel Kohler innerhalb der dezentral organisierten Struktur der TX Group Geschäftsführer von 20 Minuten. Zuvor war er zwischen 2013 und 2019 Mitglied der Unternehmensleitung und Leiter des Bereichs Werbung und Pendlermedien. 1982 begann er seine Karriere in der Medienwelt beim Schaffhauser Bock, ab 1985 arbeitete er über 20 Jahre lang im Verlag der Neuen Zürcher Zeitung. Nach der Ausbildung zum Verkaufsleiter am SAWI in Biel absolvierte Marcel Kohler eine Weiterbildung in System-Marketing an der Universität St. Gallen.

Pietro Supino, Präsident und Verleger: «Wir verdanken Marcel Kohler sehr viel. Er hat  20 Minuten mit unternehmerischem Engagement zum führenden Medienverbund der Schweiz gemacht und dabei die digitale Transformation als Chance genutzt. Genauso bemerkenswert sind seine menschlichen Qualitäten. Die Zeit bis zu seinem Ausscheiden werden wir nutzen, um gemeinsam eine Nachfolge aufzubauen.»


Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der TX Group danken Marcel Kohler für sein starkes und langjähriges Engagement für das Unternehmen und wünschen ihm für seine Zukunft viel Erfolg. Über die Nachfolge wird zum gegebenen Zeitpunkt informiert.

Auf Nachfrage schreibt 20 Minuten, Marcel Kohler werde zum Zeitpunkt seines Rücktritts Ende 2021 62 Jahre alt sein und sein Leben etwas ruhiger gestalten. Er möchte mehr Zeit für die Familie und den Sport aufbringen können. Es gäbe mehrere Möglichkeiten für Mandate auf Projektbasis oder für den Verwaltungsrat, wie er sein Wissen auch über den Rücktritt hinaus 20 Minuten und der Geschäftsleitung zur Verfügung stellen könnte. Es bliebe nun genügend Zeit, die verschiedenen Optionen zu prüfen.

Über 20 Minuten
Ende 1999 für eine junge und urbane Zielgruppe der Region Zürich lanciert, hat sich die Pendlerzeitung 20 Minuten zum reichweitenstärksten Schweizer Medientitel mit Präsenz in der Deutschschweiz, der Westschweiz und im Tessin entwickelt. In acht gedruckten Lokalausgaben fünfmal die Woche und digital rund um die Uhr informiert und unterhält 20 Minuten in drei Sprachen mit Geschichten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung. Auf den digitalen Kanälen bietet 20 Minuten auch Bewegtbild, Audio-Formate, Radio und weitere zukunftsweisende Technologien. 20 Minuten ist ein Teil  der TX Group und umfasst 20 Minuten, 20 minutes und 20 minuti, 20 Minuten Radio, lematin.ch, Encore und die Beteiligungen im Ausland (L’essentiel in Luxemburg, Heute in Österreich und BT in Dänemark).
www.20minuten.ch


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats