20 Minuten

Bringt Comedyserie "Ämtliplan" an den Start

   Artikel anhören
Ämtliplan, Teil 1: Das Casting. Die fröhliche Jael wird von der strengen Julia ins Kreuzverhör genommen, der lässige Bojan verweigert Julia den Handschlag und für den altklug wirkenden Reto ist Jael die letzte Hoffnung. Und wer ist Luc?
© Screenshots 20-Minuten
Ämtliplan, Teil 1: Das Casting. Die fröhliche Jael wird von der strengen Julia ins Kreuzverhör genommen, der lässige Bojan verweigert Julia den Handschlag und für den altklug wirkenden Reto ist Jael die letzte Hoffnung. Und wer ist Luc?
20 Minuten zeigt mit "Ämtliplan" erstmals eine selbst produzierte Comedyserie. Heute ist die erste von insgesamt sieben Episoden auf 20minuten.ch abrufbar. Es folgt täglich eine weitere Folge. Die Idee und das Drehbuch stammen von 20 Minuten-Video Producer Jan Dino Kellenberger, der auch Regie führte.
Seit heute Montag ist der erste, rund siebenminütige Teil der 20 Minuten Comedyserie Ämtliplan online. Bis am 10. Mai folgt täglich eine weitere Folge. Es handelt sich um die erste Webserie, die von 20 Minuten komplett selber produziert wurde: Von der Idee, der Entwicklung der Story und des Drehbuchs, über die Organisation, Dreharbeiten bis zur Postproduktion und Publikation erfolgten alle Schritte intern. Die Idee stammt von Video Producer Jan Dino Kellenberger, der auch das Drehbuch schrieb und Regie führte.
Ämtliplan Behind the Scenes Party: Die Protagonisten (von links): Jael (gespielt von Melisa Akgün), Reto (gespielt von Benjamin Frick) Giulia (gespielt von Stefanie Alder) und Bojan (gespielt von Nenad Zezelj)
© 20 Minuten
Ämtliplan Behind the Scenes Party: Die Protagonisten (von links): Jael (gespielt von Melisa Akgün), Reto (gespielt von Benjamin Frick) Giulia (gespielt von Stefanie Alder) und Bojan (gespielt von Nenad Zezelj)
Ämtliplan spielt in einer WG, in der vier sehr verschiedene Personen unfreiwillig zusammen wohnen. Giulia, gespielt von Stefanie Alder, ist Lehrerin und von aufbrausendem Charakter. Bojan, verkörpert von Nenad Zezelj, hat internationale Beziehungen studiert und ist der Frauenheld der WG. Jael (Melisa Akgün) studiert Gesang, ist aber eher schüchtern und naiv. Der vierte im Bunde ist Reto (Benjamin Frick). Er ist ein erfinderischer «Kleinunternehmer», der umso mehr Geld verliert, je öfter er sich in neue Projekte stürzt. Konflikte, aber auch persönliche Veränderungen, sind vorprogrammiert.
Neue Gesichter braucht das Comedy-Land Schweiz. Man darf gespannt sein, wie sich die Schauspieler und ihre Charaktere im Verlaufe dieser ersten Staffel (von mehreren?) entwickeln werden.
© 20 Minuten
Neue Gesichter braucht das Comedy-Land Schweiz. Man darf gespannt sein, wie sich die Schauspieler und ihre Charaktere im Verlaufe dieser ersten Staffel (von mehreren?) entwickeln werden.
Die komplette Serie wurde innert neun Tagen in einer Musterwohnung in Bülach aufgezeichnet. Neben Jan Dino Kellenberger und den Schauspielern haben folgende Personen mitgewirkt: Helena Müller (Organisation und Regieassistenz), Xavier Mikkelsen (Kamera, Licht und Grading), Gilles Brönnimann (Zweitkamera und Grafik), Raiza Hauser (Make Up und Maske), Fabio Rothlin (Ton), Individual Band (Soundsamples), Alicia Wyss und Silvan Kuster (Assistenz am Set).
Die komplette Serie wurde innert neun Tagen in einer Musterwohnung in Bülach aufgezeichnet. Im Bild: Die Schauspieler am Set zusammen mit Video Producer Jan Dino Kellenberger (vorne rechts)
© 20 Minuten
Die komplette Serie wurde innert neun Tagen in einer Musterwohnung in Bülach aufgezeichnet. Im Bild: Die Schauspieler am Set zusammen mit Video Producer Jan Dino Kellenberger (vorne rechts)
Beat Krapf, Head of Video bei 20 Minuten: «Wir freuen uns sehr, die erste fiktionale Webserie zu zeigen, die 20 Minuten komplett selber produziert hat. In der jetzigen Zeit fehlen manchmal etwas Abwechslung und Spass im Alltag. Genau das bringen wir unseren Nutzerinnen und Nutzern mit Ämtliplan nach Hause. Dranbleiben lohnt sich – die Serie wird von Folge zu Folge besser.» Link zur ersten Folge auf 20 Minuten: ​Link


Über 20 Minuten
Ende 1999 für eine junge und urbane Zielgruppe der Region Zürich lanciert, hat sich die Pendlerzeitung 20 Minuten zum reichweitenstärksten Schweizer Medientitel mit Präsenz in der Deutschschweiz, der Westschweiz und im Tessin entwickelt. In acht gedruckten Lokalausgaben fünfmal die Woche und digital rund um die Uhr informiert und unterhält 20 Minuten in drei Sprachen mit Geschichten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung. Auf den digitalen Kanälen bietet 20 Minuten auch Bewegtbild, Audio-Formate, Radio und weitere zukunftsweisende Technologien. 20 Minuten ist ein Teil der TX Group und umfasst 20 Minuten, 20 minutes und 20 minuti, 20 Minuten Friday, 20 Minuten Radio, lematin.ch, Encore und die Beteiligungen im Ausland (L’essentiel in Luxemburg, Heute in Österreich und BT in Dänemark).




Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats