"20 Minuten"

Nationale Medienpartnerschaft mit PubliBike eingegangen

"20 Minuten" fährt neuerdings Velo bei PubliBike.
© zvg
"20 Minuten" fährt neuerdings Velo bei PubliBike.
Bikesharing ist bei der jungen, mobilen Zielgruppe besonders beliebt. Aus diesem Grund ist "20 Minuten" eine nationale Medienpartnerschaft mit PubliBike, der grössten Bikesharing-Anbieterin der Schweiz, eingegangen.
Das Angebot von PubliBike besteht aus modernen, wendigen und kompakten Stadt-Velos und durch Ökostrom betriebene E-Bikes. Bei "20 Minuten" ist man überzeugt: Die schweizweiten Stationen von PubliBike werden das Stadtbild in Zukunft prägen – wie die diversen Pendlerzeitungs-Boxen.


Mit dem Auftakt zum Urban Bike Festival, das dieses Wochenende in Zürich stattfindet, startet heute auch das PubliBike-Netz "Züri Velo", angefangen mit rund 30 Stationen und 300 Velos und E-Bikes in der Stadt Zürich. Im Laufe eines Jahres soll das Netz auf über 150 Stationen mit mehr als 2000 Velos und E-Bikes ausgebaut werden. Weitere PubliBike-Netze mit den neuen System existieren bereits in Lausanne, Morges, Lugano und Sitten. In den nächsten Monaten wird zudem ein PubliBike-Netz in der Stadt Bern eröffnet.

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen "20 Minuten" und PubliBike erhalten die Velos und E-Bikes in Zürich, Bern, Lausanne und Lugano ein auffälliges "20 Minuten"-Branding auf den Fahrradkörben. Darüber hinaus können alle Mitarbeitenden der Mediengruppe Tamedia, zu der "20 Minuten" gehört, das PubliBike-Angebot gratis nutzen.  An den Tamedia-Hauptstandorten in Bern, Lausanne und Zürich sowie beim Tamedia-Druckzentrum in Zürich werden dazu eigene PubliBike-Stationen installiert – angefangen in Zürich –, um den Mitarbeitenden einen einfachen Zugang zu den Fahrrädern zu ermöglichen
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats