20 Minuten Friday

Tamedia setzt auf digital statt Print

Noch viel Raum, zum aufrüsten: Die sehr übersichtliche Website von 20 Minuten Friday
© Screenshot www.friday-magazine.ch
Noch viel Raum, zum aufrüsten: Die sehr übersichtliche Website von 20 Minuten Friday
10 mal jährlich statt einmal in der Woche. Tamedia fährt den Erscheinungszyklus von „20 Minuten Friday“ in der Deutschschweiz dramatisch zurück. Dafür rüstet die Publikation online auf.

Die Printausgabe in der Deutschschweiz erscheint ab sofort in einem monatlichen Rhythmus mit 10 Ausgaben pro Jahr. Dafür wird der Heftumfang von 30 auf 60 Seiten erhöht und soll mit „neuen Themen angereichert werden.“  Die Reduzierung der  Printausgaben in der Deutschschweiz hat einen Stellenabbau zur Folge: Drei Mitarbeitende aus der Grafik und der Produktion in Zürich müssen gehen.

Es gibt auch positive Nachrichten.  So erscheinen die 10 Print-Ausgaben künftig auch in der Romandie auf Französisch. Der  Erfolg der jeweils zweisprachigen Weihnachts- und Shopping-Specials habe den Verlag zu diesem Schritt bewogen. Aufgerüstet wird zudem im Web. Tamedia will den Blog friday-magazine.ch bis Ende März 2018 zu einem Lifestyle-Portal mit Fokus „Mobile first“ ausbauen.  Neue Themen wie Karriere,  Budget und Gesundheit ergänzen dann das bestehende Angebot rund um Mode, Beauty, Stars, Ernährung, Wohnen, Reisen und Gesellschaft. Geplant sind mehr Videocontent, ein Ausbau der Social-Media-Aktivitäten sowie ein Newsletter.

„20 Minuten Friday ist bereits heute die grösste und bekannteste Lifestyle-Publikation für junge Frauen, wir sehen jedoch insbesondere digital weiteres Potenzial. Mit der Neupositionierung wollen wir 20 Minuten Friday zum grössten Lifestyle-Portal der Schweiz machen», erklärt Kerstin Netsch, Redaktionsleiterin 20 Minuten Friday. Heute erreicht 20 Minuten Friday digital schweizweit bereits rund eine Million Unique User pro Monat. vg

 

 




stats