Regiosport Kollektiv

Plattform für regionale Laufevents vergrössert Reichweite

   Artikel anhören
Das Regiosport Kollektiv baut seine Reichweite aus
© Regiosport Kollektiv
Das Regiosport Kollektiv baut seine Reichweite aus
Das Regiosport Kollektiv baut seine Reichweite weiter aus. Die Plattform, die Sponsoringflächen von regionalen Laufsportveranstaltungen in der Schweiz bündelt und sie für nationale Sponsoren zugänglich macht, wächst auf 45 Events an. Damit können über Regiosport Kollektiv mehr als 64.000 Teilnehmer erreicht werden.
Joggen oder Running gehört zu den Sportarten, die selbst im Lockdown kaum einer Beschränkung unterliegen. Und so entdeckt so mancher Laufmuffel die Sportart für sich. Das kann einem Unternehmen wie Regiosport Kollektiv nur recht sein. Die Plattform, die seit 2019 am Markt ist, bündelt regionale Laufveranstaltungen für die Vermarktung und macht diese so für nationale Sponsoren interessant. Hinter dem Brückenbauer zwischen Events und Förderern stehen die Gründer Fabienne Kleiner und Manuel Schaub.


Über 64.000 Teilnehmer können so nach eigenen Angaben über Regiosport Kollektiv (RSK) erreicht werden. Jüngstes Mitglied ist der Roggenberglauf. "Mit RSK haben wir einen zuverlässigen und kompetenten Partner in Sachen Sponsoring gewonnen. Auch können wir dank der Plattform von Material für unseren Lauf sowie vom Austausch mit anderen Laufveranstaltern profitieren", sagt Barbara Meise, Mitglied des Organisationskomitee.

Alle lokalen und regionalen Events des Regiosport Kollektivs - dazu zählen unter anderem der Thuner Stadtlauf, der Langenthaler Stadtlauf und der Eiger Ultra Trail - haben zwischen 300 und 10.000 Teilnehmern und sind offen für jeden. 2020 konnte RSK aus dem Unternehmenlager mit Swica, Focuswater und Dermaplast drei Partner gewinnen. Alle drei haben ihr Engagement für 2021 verlängert.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats