Laver-Cup

Tennisstars fahren in Genf mit Mercedes EQC vor

   Artikel anhören
Roger Federer ist Initiator des Laver-Cups, dem grössten Tennisevent der Schweiz. Fahrzeugpartner ist Mercedes-Benz
© Mercedes-Benz
Roger Federer ist Initiator des Laver-Cups, dem grössten Tennisevent der Schweiz. Fahrzeugpartner ist Mercedes-Benz
Am kommenden Freitag beginnt in Genf der Laver-Cup. Tennislegende und Mercedes-Markenbotschafter Roger Federer hatte das hochklassige Tennis-Turnier 2017 ins Leben gerufen, bei dem Spitzenspieler aus verschiedenen Ländern gemeinsam in einem Team Europe oder Team World gegeneinander antreten. Mercedes-Benz als Fahrzeugpartner nutzt die Plattform, um für seinen EQC zu trommeln.

Das Ziel, das Roger Federer ausgegeben hat ist klar. Die Schweizer Tennisstar möchte vor heimische Kulisse das Turnier erneut mit seinem Team gewinnen. Neben ihm treten unter anderem Rafael Nadal, Dominic Thiem und Alexander Zverev für Europa an. Kapitän des Teams ist kein geringerer als Tennislegende Björn Borg. Für das World-Team stehen unter anderem Milos Raonic, Talyor Fritz und Denis Shapovalov auf dem Court. Kapitän der Mannschaft ist das US-Urgestein des Tennissports Jon McEnroe.



Beim Laver Cup treten die Teams mit jeweils sechs Spielern gegeneinander an. An jedem der drei Turniertage werden vier Matches gespielt – drei Einzel und ein Doppel. Für den Turniersieg sind mindestens 13 Punkte nötig. Der Wettbewerb ist das größte Tennisevent, das es je in der Schweiz gegeben hat. Rund 50.000 Zuschauer werden bis Sonntag das Turnier in der Halle vor Ort verfolgen.
Mercedes nutzt das Event um für den EQC zu werben
© Mercedes-Benz
Mercedes nutzt das Event um für den EQC zu werben
Für Mercedes-Benz ist das eine ideale Plattform, um für seinen EQC zu werben. Der Stuttgarter Premiumhersteller ist mit 40 vollelektrischen Fahrzeugen für Spieler und Offizielle vor Ort.  Zudem wird der neue EQV, die elektrische Großraumlimousine von Mercedes-Benz, auf den Banden des Turnierplatzes beim Laver-Cup präsentiert. In der Fan-Zone können Besucher den EQC und weitere Mercedes-Benz Modelle direkt erleben. Ein Highlight ist das Spiel Hit & Charge, bei dem die Besucher gegen den EQC antreten. Ziel ist es, mithilfe eines Tennisschlägers und einem virtuellen Tennisball das Fahrzeug in der vorgegebenen Spielzeit vollständig aufzuladen. "Das Turnierformat beweist Zeitgeist und verbindet Tradition, Innovation und Teamplay. Mit dem EQC möchten wir unseren Beitrag zu diesem modernen und visionären Event leisten“, erklärt Bettina Fetzer, Marketingchefin Mercedes-Benz Cars, die Unterstützung des Formats.

Und egal, ob das Team Europa gewinnt oder nicht - mit Turnierende erhält Federer als globaler Markenbotschafter seinen neuen vollelektrischen Mercedes-Benz EQC zum Testen.

stats