APG/SGA

Generalversammlung beschliesst, keine Dividende zu zahlen

   Artikel anhören
Für das vergangene Jahr zahlt die APG/SGA keine Dividenden
© APG|SGA
Für das vergangene Jahr zahlt die APG/SGA keine Dividenden
Es ist ein Zeichen der Solidarität. Die Generalversammlung der APG/SGA hat am Mittwochabend beschlossen, keine Dividenden aufgrund der Covid-19 Krise zu zahlen. Die Aktionäre hatten dazu alle Anträge des Verwaltungsrates deutlich angenommen. Ein weiteres Ergebnis der virtuellen Generalversammlung: Alle zur Wiederwahl stehenden Mitglieder des Verwaltungsrates wurden für ein weiteres Jahr bestätigt.
Auf die Auszahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2020 wird aufgrund der Situation rund um die Auswirkungen der Pandemie verzichtet. Das hat die Generalversammlung der APG/SGA, die aufgrund der der Covid19-Situation virtuell stattfand, mit grosser Mehrheit beschlossen. Die Aktionärinnen und Aktionäre wollen damit einen solidarischen Beitrag zur Bewältigung der aktuellen Krisensituation leisten, welche die APG|SGA sehr stark trifft.

Zudem hat das Gremium alle zur Wiederwahl stehenden Mitglieder des Verwaltungsrates für ein weiteres Jahr bestätigt. Der Verwaltungsrat setzt sich damit zusammen aus: Daniel Hofer (Präsident), Xavier le Clef (Vizepräsident), Maya Bundt, Jolanda Grob, Stéphane Prigent und Markus Scheidegger. Jolanda Grob (Vorsitzende) und Markus Scheidegger wählten die Stimmberechtigten in den Vergütungsausschuss des Verwaltungsrates gewählt. Robert Schmidli stand aus Gründen der Erreichung der statutarischen Alterslimite nicht mehr zur Wiederwahl.

Weitere wichtige Entscheidungen waren: Jahresbericht, Jahresrechnung und die Konzernrechnung 2020 wurden genehmigt. Dem Verwaltungsrat und der Unternehmensleitung entlastete das Gremium für das Geschäftsjahr 2020. Der Vergütung des Verwaltungsrates sowie der fixen und variablen Vergütung der Unternehmungsleitung wurde mit über 88 Prozent der Stimmen zugestimmt.
Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats