HORIZONT Swiss vor 9

Zehn Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! SBB-Mitarbeitende singen "Zäme unterwägs". Das klingt schön und tut den Singenden gut. Das haben Wissenschaftler aus Schweden, von der Universität Göteborg, festgestellt. Sie haben bei Menschen, die im Chor singen, die Herzfrequenz gemessen. Das Ergebnis: Beim Singen in der Gruppe gleichen sich die Herzfrequenzen an und stabilisieren sich gleichzeitig. Eine stabile Herzfrequenz ist gut für das ganze Herz-Kreislauf-System. Es folgen zehn HORIZONT Swiss Morgennews. Mit dem Weihnachtssong "Zäme unterwägs" bedankt sich die SBB nach einem anstrengenden Jahr. Gesungen wird er von den Mitarbeitenden. Der Song tummelte sich nach seiner Veröffentlichung tagelang in den Top 10 der iTunes-Downloads in der Schweiz. Dabei kommen sämtliche Einnahmen, die durch den Verkauf des Songs generiert werden, der Glückskette und somit sozial Benachteiligten zugute. Das Märchen «Der kleine Prinz» von Antoine de Saint-Exupéry ist ein Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit. Der Schweizerische Gehörlosenbund SGB-FSS macht die Geschichte jetzt auch in Gebärdensprache zugänglich. Sie finden das Video hier im Beitrag. Man kann "Der kleine Prinz" jetzt aber auch als Benefiz-Hörbuch kaufen.


  Viele halten es für einen «kranken Scherz»: Die Erste Liga in Italien will gegen Rassismus kämpfen. Und greift dabei zu einem Affen-Vergleich. Der Vorfall reiht sich ein in eine Serie von Peinlichkeiten. Rolf Limacher sagt, die Digitalisierung habe nicht nur das Marketing verändert, sondern den ganzen Verkaufsprozess buchstäblich auf den Kopf gestellt. Sichtbar würde dies bei der neuen Käufergeneration, für die am sympathischsten ist, wer am schnellsten ist. Das neue Zauberwort heisse "sofort". Seine Sicht der Dinge im Video-Gespräch am Flipchart. Roger Federer an Bord, Gehversuche in China und bald ein Store in New York: Die Laufschuhmarke On hat den Sprung in den Massenmarkt geschafft. Co-Gründer David Allemann spricht im Interview mit persoenlich.com über die Marketingstrategie und das bald 80-köpfige Kreativteam in Zürich. Das Influencer Marketing werde immer professioneller, heißt es allenthalben. In Wahrheit liegt in der Branche aber noch vieles im Argen. Der Bundesverband Influencer Marketing will nun Abhilfe schaffen und stellt einen Kodex für ethisch angemessene Influencer-Kommunikation vor. Oft beginnen grosse Kinderträume mit einem Song. Genauso oft bleiben diese dann aber in Blockflöten stecken oder verheddern sich in den Saiten malträtierter Geigen. Damit dies künftig weniger oft passiert, dafür sorgt ein spannendes Programm, das Generali Schweiz, Bligg und die Swiss Music Awards gemeinsam entwickelt haben. Er gilt als „Der Oscar“ der Schweizer Marketingszene und feiert die kreativsten Ideen und erfolgreichsten Marketingprojekte des Jahres. Das Swiss Marketing Forum ergänzt ab 2021 den Sales Excellence Award (SXA) mit dem Marketing Excellence Award MXA). Welchen Einfluss bekannte Persönlichkeiten inzwischen auf öffentliche Debatten haben, hat am Wochenende die Debatte um Greta Thunberg und die Deutsche Bahn gezeigt. Doch Greta ist kein Einzelfall. Raphael Brinkert, Chef der gleichnamigen Agentur, hat weitere Cases auf Lager. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online erläutert er, wie Marketer mit diesem Phänomen umgehen sollten. In der Auswertung der erfolgreichsten Werbeposts von Media-Part gibt es einen Wechsel an der Spitze: Nachdem die Influencerin Lisa-Marie Schiffner monatelang das Ranking dominierte, findet sie sich im November kein einziges Mal in den Top-Werbepostings wieder. Die Flop-Werbeposts landen hingegen wieder alte Bekannte.

stats