HORIZONT SWISS VOR 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Ein Naturschauspiel: Stellisee und Matterhorn
© Jan Christopher Becke
Ein Naturschauspiel: Stellisee und Matterhorn
Guten Morgen, haben Sie heute Nacht auch die Partielle Mondfinsternis verfolgt? Es war ein beeindruckendes Schauspiel, sofern man einen klaren Blick Richtung Südosten hatte und keine störenden Wolken vor den Augen. Zur Not konnten Mondsüchtige dem Ganzen auch im Livestream folgen, unter anderem auf Blick.ch oder auf Instagram oder Facebook. In den Netzwerken posteten User zahlreiche Bilder. Kein Wunder, dass das Naturspektakel auf Interesse stiess. Die nächste Mondfinsternis gibt es erst wieder im Jahr 2022. Die News von HORIZONT SWISS kommen deutlich früher - nämlich jetzt. Die Zürcher Zentralbibliothek und die Universitätsbibliothek Bern arbeiten in den nächsten Jahren eng mit Google zusammen. Der Tech-Konzern digitalisiert die Buchbestände beider Institutionen. Es ist eine Masse an Texte. Allein in der Zürcher Zentralbibliothek sollen rund 70.000 Texte aus dem 18. und 19. Jahrhundert digitalisiert werden. Für die Bibliotheken ist das eine Chance, ihre Bestände zu sichern. Google trägt die Kosten der Projekte. Heute berät in Berlin die Regierung der Bundesrepublik Deutschland unter anderem über das Apothekenstärkungsgesetz. Damit will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die heimischen Apotheken besser schützen. Ausländische Versandapotheken sollen demnach ihren deutschen, gesetzlich versicherten Kunden auf verschreibungspflichte Medikamente keine Rabatte mehr geben dürfen. Davon wäre direkt Doc Morris betroffen, die niederländische Tochter der Schweizer Zur-Rose-Gruppe. Daten sind das neue Schmieröl der Wirtschaft, heißt es, und sie spielen in der Transformation ein wichtige Rolle. Sie geben Orientierung, sie können aber auch zu Fehlentscheidungen führen. Deshalb müssen CMOs immer achtsam sein. Das zeigt die nächste Folge unseres HORIZONT CMO-Talks. Es war zu erwarten, dass die jüngste Bilanzkorrekturen und die verminderten Werbeeinnahmen bei der SRG nicht ohne Folgen bleiben würden. Im Interview mit dem Tagesanzeiger denkt SP-Nationalrat Matthias Aebischer jetzt laut über ein Ende der Werbefinanzierung nach. "Mir wäre eine werbefreie SRG lieber. Sie hätte viel weniger Probleme", sagt der Politiker im Gespräch mit der Zeitung. Um Wettbewerber wie Spotify das Wasser abzugraben, will Apple künftig ebenfalls exklusive Podcasts auf seinen Plattformen anbieten. Wie Bloomberg berichtet, verhandle der Konzern bereits mit Medienhäusern, um bereits erfolgreiche Formate zu übernehmen und exklusiv für Apples Podcast-App zu produzieren. Facebook versucht, die massive Skepsis der Politik gegenüber seinem Projekt für die Digitalwährung Libra zu zerstreuen. Libra konkurriere nicht mit nationalen Währungen und werde gängiger Aufsicht zum Beispiel gegen Geldwäsche unterworfen sein, betonte der zuständige Facebook-Manager David Marcus bei einer Anhörung im US-Senat. Dort zeigen sich die Senatoren irritiert, dass die Aufsicht über Libra in der Schweiz bei der Finma liegen soll.



stats