HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen. Beim ersten TV-Duell vor der anstehenden Präsidentenwahl in den USA (3. November) zwischen Amtsinhaber Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden kam es zu heftigen Wortgefechten der Kontrahenten. Einer Umfrage des Fernsehsenders CNN zufolge ist Biden als Gewinner aus der Debatte hervorgegangen. Hier nun die Branchennews von HORIZONT Swiss:# Social Networks und journalistische Onlinemedien nehmen an Bedeutung für die Meinungsbildung in der Schweiz zu. Ihr Einfluss wächst vor allen in der Romandie und unter jüngeren Leuten. Dies geht aus dem Medienmonitor Schweiz für das Jahr 2019 hervor. Die Zermatt Bergbahnen AG (ZBAG) hat eine Recovery-Kampagne mit dem Slogan "Happy Again“"gestartet. Ziel: Wenn Menschen, die Zermatt schon einmal besucht haben, nach den unsicheren Lockdown-Zeiten wieder auf Reisen gehen, dann doch bitte wieder Richtung Matterhorn. Für die Kreation zeichnet die Agentur Metaloop verantwortlich. Der Internetriese Google macht mit Organisationen und Unternehmen im Rahmen der Initiative "Google Atelier Digital - gemeinsam Chancen nutzen" gemeinsame Sache. Die Partner wollen kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen dabei unterstützen, sich digital besser aufzustellen, um die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Der Aussenwerber Livesystems will sein Digital-out-of-Home-Netz erweitern. Demnach werde bis Ende kommenden Jahres schweizweit bei mehr als 380 Shops eine Digitalisierung stattfinden, teilt das Unternehmen mit. Die Konkurrenz für Sky in Sachen Fußball nimmt immer mehr zu. Die Champions-League zeigt ab dieser Saison DAZN, ab 2021/22 gehen auch einige Bundesliga-Spiele verloren. Der Pay-TV-Sender versucht gegenzusteuern. In "normalen" Zeiten, ohne den Einfluss der Corona-Pandemie, ist der jährlich Ende November stattfindende Black Friday einer der umsatzstärksten Tage für den globalen Einzelhandel. Doch wie in so vielen Bereichen gelten auch hier in diesem Jahr andere Prämissen. Die Verunsicherung der Kunden ist deutlich größer als die Lust am Shoppen in stationären Geschäften, wie eine Studie von Emarsys jetzt ergab. Das Influencer Marketing wurde im Internet geboren, weitet sich aber zunehmend auf andere Medien aus. Zudem steigt die Beliebtheit bei Marketern noch weiter. Das ergibt eine internationale Studie der Agentur Takumi. Weitere Erkenntnis: Moralische Werte und soziale Haltung werden wichtiger.


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats