HORIZONT Swiss vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen. Von heute an sind wieder Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 1000 Teilnehmern erlaubt. Das hatte der Bundesrat am vergangenen Freitag beschlossen. Dessen ungeachtet will die Eventbranche heute Abend mit der Aktion "Night of Light" auf ihre schwierige wirtschaftliche Lage aufmerksam machen. Grossevents mit mehr als 1000 Menschen soll es erst von Anfang September an wieder geben. Hier nun die Branchennews von HORIZONT Swiss: Vergangene Woche wurde bekannt, dass Jung von Matt/Limmat und Coop eine langfristige Zusammenarbeit starten. Coop sagt, man habe mit diversen Agenturen Gespräche geführt und JvM habe überzeugt. In der Folge wird JvM seine Migros-Mandate im Laufe von 2020 beenden. Wie und wieso es zum Wechsel kam, sagt Roman Hirsbrunner im Interview. Im Auftrag der Standortförderung im Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) des Kantons Zürich hat Scharlachrot die Kampagne "Auf.Schwung.Zürich." realisiert. Sie soll für eine positive Grundstimmung in der Region sorgen, um die Folgen von Covid-19 zu bewältigen. Menschen tauschen sich nicht gern über ihre Privatkredite aus. Das diffuse Gefühl der Peinlichkeit thematisiert die Agentur Karling für die Migros Bank auf eine humorvolle Art. Ab sofort veröffentlicht HORIZONT Online zusammen mit dem Analyse-Unternehmen Storyclash jeden Monat ein Ranking der global erfolgreichsten Marken in Social Media. Zum Start werfen wir einen Blick auf die Automotive-Brands, die im Mai auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube das stärkste Engagement verzeichnen konnten. An der Spitze thront Mercedes-Benz. Sky bleibt offenbar der wichtigste TV-Partner der Fußball-Bundesliga. Der Pay-TV-Anbieter hat sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur Live-Pakete für die Spielzeiten von 2021/2022 bis 2024/2025 gesichert. Ein Paket erhält der ebenfalls kostenpflichtige Streamingdienst DAZN. Youtube hat sich zu einem eigenen Medien-Universum gemausert - mit eigener Subkultur und ganz speziellen Umgangsformen. Der neueste Trend sind die sogenannten Reaktion Videos, beobachtet Torben Platzer. In seiner Talking-Heads-Kolumne erklärt der Social-Media- und Personal-Branding-Experte, was es damit auf sich hat.


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats