HORIZONT Swiss vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

© pxhere
Guten Morgen! Heute laufen die Social Media Plattformen heiss. Während Twitter verkündet, dass politische Inhalte keinen Platz mehr bei ihnen findet und Instagram die suizidalen Inhalte verbannt, macht Facebook Milliarden Gewinn. Postings, Comic, Memes sowie Filme, die auf ein selbstverletzendes Verhalten hinweisen, sollen in Zukunft keinen Platz auf Instagram finden. Damit will die Plattform ein Zeichen gegen schädlichen Einfluss auf die psychische Verfassung der User setzen. Insight Project heisst die neue Entwicklung des Spieleherstellers Ninja Theory, welche untersucht, wie sich Spiele auf die geistige Gesundheit auswirken. Zusammen mit Microsoft und dem Neuroscientist Paul Fletcher soll eine Bewegung in Gang gesetzt werden, welche sich der Linderung psychischer Erkrankungen widmet. localsearch (Swisscom Directories AG) weitet das Geschäftsfeld aus und ergänzt sein Portfolio erstmals um ein Produkt für den "Point of Sale". Mit dem cloudbasierten Kassensystem MyCASH bietet localsearch eine weitere innovative Digitalisierungslösung für Schweizer KMU an. Rolf Fallegger, Sunnie J. Groeneveld und Bernd Schopp sind neu im Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft für Marketing (gfm). An der Sitzung wurden zudem vier weitere Mitglieder wiedergewählt, welche ihr Amt für drei Jahre fortsetzen dürfen. Twitter wird weltweit keine politischen Inhalte mehr als Werbung verbreiten - und stellt sich damit klar gegen den grossen Rivalen Facebook. Trotz Datenskandalen und anhaltender Kritik am Umgang mit manipulativen Web-Inhalten hat Facebook im dritten Quartal glänzend verdient und Nutzer hinzugewonnen.


stats