HORIZONT Swiss vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Bahnhof Zürich Hardbrücke
© Daniel - stock.adobe.com
Bahnhof Zürich Hardbrücke
Guten Morgen. 50 Euro – Das soll nun der Betrag werden, von dem an aufwärts sich Schweizer die deutsche Umsatzsteuer zurückerstatten lassen können. Die Bundesregierung will laut Medienberichten morgen die Einführung der sogenannten Bagatellgrenze für Anfang 2020 beschließen. Hier nun die Branchennews von HORIZONT Swiss: Der Name Greta Thunberg ist in aller Munde. Dass die 720.000 Menschen, die in Zürich täglich mit Trams und Trolleybussen unterwegs sind, mit der 16-jährigen Schwedin etwas gemeinsam haben, will Ruf Lanz zeigen. Die Großbank hatte einem Mitarbeiter der "Financial Times" per Twitter agenda-getriebenen Journalismus vorgeworfen, was ihr wiederum Kritik in den Sozialen Medien einbrachte. Nun sind die Tweets der UBS nicht mehr zu finden, schreibt der "Tages-Anzeiger". Der digitale Fullservice-Dienstleister Nexum hat Andrea Bethkenhagen mit der Führung des Bereichs Unternehmenskommunikation und Marketing betraut. Auf dem neu geschaffenen Posten berichtet sie an Vorstand Michael Klinkers. Basels Marketingorganisation will Schwimmen im Rhein zur Vermarktung der Stadt nutzen. Bis zum 17. August können sich Badende beim "Floß", der schwimmenden Bühne des Imfluss-Festivals, ablichten lassen und damit zu Werbebotschaftern der Stadt werden. Gemeinnützige Organisationen können ab sofort auch über Instagram Spenden sammeln. Möglich macht das ein Spenden-Sticker für die Stories-Funktion des sozialen Netzwerks. Auch Nutzer können mit dem Sticker zu Spenden aufrufen. Die ersten Organisationen, die die Funktion nutzen, sind Viva con Agua und Jugend gegen AIDS. Websitenbetreiber sind für die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen mitverantwortlich, wenn sie den Like-Button von Facebook bei sich einbinden. Das hat der Europäische Gerichtshof heute entschieden. Die großen Digitalverbände kritisieren das Urteil.



stats