HORIZONT Swiss vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Bahnhof Zürich Hardbrücke
© Daniel - stock.adobe.com
Bahnhof Zürich Hardbrücke
Guten Morgen. Cool zu bleiben, wird heute und in den kommenden Tagen nicht ganz einfach. Eine zweite Hitzewelle – nach der Ende Juni – treibt Wetterberichten zufolge Schweißperlen auf die Stirn. 33 Grad sollen es am heutigen Dienstag vielerorts werden, Mittwoch bis Freitag örtlich sogar noch deutlich mehr. Hier nun die Branchennews von HORIZONT Swiss: Zehn Jahre sind Werbekunden bei Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft offensichtlich betrogen worden. Das hatten "Spiegel" und "Tagesanzeiger" am Wochenende berichtet. Dafür verhalten sich die Betroffenen nach außen hin noch erstaunlich ruhig. "Aktiv-frei" heißt die Produktlinie, die der Kräuterbonbonspezialist Ricola im August nach Deutschland bringt. Die Launchkampagne wird unter anderem einen von Publicis kreierten TV-Spot beinhalten, der im Oktober on Air gehen soll. Konsolidierung, Diversifikation und Besinnung auf die eigenen Stärken – die Schweizer Digitalagenturen wehren sich gegen den steigenden Druck auf die Margen. Markus Haschka, CEO der Digitalagentur Unic, erklärt, wie seine Agentur dem Wettbewerb großer Networks und Consultingunternehmen stand hält. Das Engagement des Tabakkonzerns als "Goldsponsor" des Schweizer Expo-Auftritts in Dubai sorgt einem Bericht des "Blick" zufolge für reichlich Kritik, nicht zuletzt von Präventionsexperten. Der für den Expo-Pavillon letztlich verantwortliche EDA-Chef Cassis wehrt sich, wolle das Sponsoring aber noch mal unter die Lupe nehmen. Gerade erst hat Daimler den Vertrag mit Antoni Garage als Leadagentur von Mercedes-Benz verlängert. Für Marcell Francke, Tilman Gossner und Veit Moeller heißt das: Sie müssen jetzt liefern und die Marke Mercedes dynamisch und kreativ voranbringen. Im HORIZONT-Interview spricht das Kreativtrio - intern MTV genannt - über die Meilensteine. Als Twitch im Mai 2017 in Deutschland mit Büros in Berlin und Hamburg an den Start ging, kannten das Unternehmen in erster Linie E-Sports- und Videospiele-Fans sowie Menschen, die in der Gaming-Branche arbeiten. Zwei Jahre später ist die Live-Entertainment-Plattform deutlich weiter. Neben der stetig wachsenden Reichweite gibt Twitch auch in der Vermarktung Gas.



stats