HORIZONT Swiss vor 9

Neun Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen! Barilla überrascht Mädchen, Coca Cola verfilmt ein Gedicht, Wirz Brand Relations inszeniert Saas-Fee, die Swisscom empfängt 267 Lernende und die Credit Suisse hat einen neuen Chef des globalen Marketings. Dies und mehr im HORIZONT SWISS vor 9 Newsletter.


Die Feriendestination Saas-Fee/Saastal rückt neu die hochalpinen persönlichen Herausforderungen in den Mittelpunkt. Wirz Brand Relations hat die neue Destinationsstrategie in einen neuen Auftritt übersetzt. Bereits letzte Woche hat HORIZONT SWISS die neue Coca Cola Kampagne "Offen wie noch nie" vorgestellt. Nun feierte der Spot dazu Weltpremiere. Es ist wohl einer der weltweit ersten Spots, der ein Anliegen in Gedichtform vorträgt. Zwei Mädchen in Italien haben sich auch durch COVID-19 nicht aufhalten lassen und ihrer Leidenschaft für Tennis auf besondere Weise gefrönt. Barilla und Tennis-Champion Roger Federer statteten den Beiden einen Überraschungsbesuch ab. Roman Reichelt steigt auf zum globalen Marketingchef der Credit Suisse. Die berichtet die "Werbewoche" und bezieht sich auf ein Schreiben, welches die Bank an ihre Agenturen verschickt hat. Die Bank bringt damit das nationale und globale Marketing näher zusammen und stellt es unter eine Führungspersönlichkeit. Reichelt leitete bereits zuvor die Schweizer Marketingabteilung. Gestern war für 267 junge Menschen ein besonderer Tag: Sie starteten mit ihrer Berufsausbildung bei Swisscom. Mehr als die Hälfte von ihnen hat sich für eine ICT-Lehre entschieden. Gleichzeitig beginnen sieben Maturanden mit dem praxisintegrierten Bachelor-Studium im Bereich Informatik. Nach der Neugestaltung der Marke verpasst Process nun auch dem Webshop des Lehrmittelverlags Zürich einen neuen Anstrich. Mit dem neuen Shop ermöglicht der LMVZ seinen Kundinnen und Kunden ein unkompliziertes und inspirierendes Einkaufserlebnis. Der Christopher Street Day (CSD) sollte in diesem Jahr am 25. Juli in mehreren deutschen Grossstädten begangen werden, musste jedoch wegen der Corona-Krise auf den 11. Oktober verschoben werden. Das Verbraucherportal Warenvergleich.de nahm die jährliche Demonstration für mehr Toleranz gegenüber queeren Communities zum Anlass, um die beliebtesten LGBT-Instagrammer zu ermitteln. Während die Entwicklung um TikTok im Ausland eskaliert und die Zukunft TikToks in Indien und nun auch den USA auf der Kippe steht, wachsen die Creator hierzulande weiter rasant. Die Top 3 Creator des Monats Juli sind dieses mal allesamt solche, die auch deutschsprachigen Content machen. Welche das sind, erklärt wieder Adil Sbai, Chef der auf TikTok spezialisierten Agentur weCreate, in seiner Kolumne. Man kennt das: Sobald ein neuer Marketingchef bei einem Unternehmen anheuert, wird alles auf den Prüfstand gestellt: Dienstleister, Mitarbeiter - und vor allem die Martech-Lösungen. Nick Corkill hält das für einen fatalen Fehler. In seinem Gastbeitrag erklärt der Experte, warum der Austausch von Martech-Tools selten weiterhilft - und an welchen Stellschrauben stattdessen gedreht werden sollte.










Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats