HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie wissen sollten

   Artikel anhören
Guten Morgen, heute wäre Friedrich Dürrenmatt 100 Jahre alt geworden. Der Schriftsteller,  Dramatiker und Maler bescherte der Welt zahlreiche grosse Werke, darunter solche Klassiker wie "Der Besuch der alten Dame" und "Die Physiker". Der SRF widmet dem Jubilar seit Dezember rund 40 Sendungen und Online-Beiträge. Es gibt zahlreiche Ausstellungen und Themenspecials in nationalen und internationalen Medien. Vielleicht ist der heutige Ehrentag daher ein Anstoss, mal wieder ein Dürrenmatt-Drama zu lesen. Zuvor aber gibt es die News zum Start in den Tag.


Die Bilanz für den Schweizer Automarkt hat es in sich. 2020 lieferte für die Branche mit 236.828 Neuzulassungen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein das schlechteste Ergebnis seit über 40 Jahren ab. Damit gingen die Verkäufe gegenüber 2019 um 24 Prozent zurück. Und das betrifft alle Hersteller. Bis auf BMW Alpina kann keine Marke unter dem Strich ein Plus aufweisen. Immerhin: Mit einem Marktanteil von 28,2 Prozent erreichen die alternativen Antriebe ein neues Rekordniveau. Das geht aus den aktuellen Zahlen von Auto-Schweiz hervor. Für 2021 geht der Verband mit dem Jahresziel 270.000 Immatrikulationen von einer Erholung aus. Zur Analyse geht es hier. In vielen Unternehmen wachsen die Etats für das digitale Marketing nach wie vor an. Der HORIZONT Swiss Digital Talk, den der SWA gemeinsam mit HORIZONT Swiss veranstaltet, will in der dritten Folge des Webinars anhand von Best Practice Beispielen und Diskussionen der Frage nachgehen, wie sich die Wirkung von Kampagnen in den digitalen Kanälen verbessern lässt. Neben hochkarätigen Referenten und Diskutanten wie Jan De Schepper, CMO von Swissquote, kommen auch wieder die Teilnehmer via Chat zu Wort. Moderiert wird der HORIZONT Swiss Digital Talk von der designierten HORIZONT-Chefredakteurin Eva-Maria Schmidt und HORIZONT-Swiss Redaktor Beat Hürlimann. Mehr Informationen zu dem Webinar, das am 28. Januar stattfindet, gibt es hier. Capranea holt sich als strategischen Partner die Progression Brands Group (PBG) an Bord. Die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft, die sich der Partnerschaft mit aufstrebenden Marken verschrieben hat, soll der jungen Schweizer Luxusportmarke helfen, ihr Lifestyle-Angebot zu erweitern und die Präsenz auf dem nordamerikanischen Markt auszubauen. Das bedeutet auch personelle Veränderungen an der Spitze von Capranea. Gründer Marc Haensli übernimmt die neu geschaffene Position des Chief Brand Officers, das Marketing verantwortet künftig Paul Phillips. CEO wird Ian Widmer. Im November vergangenen Jahres rief Tetra Pak eine Nachhaltigkeitsoffensive unter dem Motto "Go Nature. Go Carton" ins Leben. In diesem Jahr will das Schweizer Unternehmen für Verarbeitungs- und Verpackungslösen seine nachhaltigen Lebensmittelverpackungen bei den Endkonsumenten europaweit bekannter machen. Für Mediaplanung und -einkauf bei diesem Vorhaben hat Tetra Pak sich die Dienste von Havas Media gesichert. Otto hat wie angekündigt ein Rekord-Weihnachtsgeschäft verbucht: Wie der Versandhändler mitteilt, ist die Anzahl der Bestellungen auf otto.de gegenüber 2019 um fast 60 Prozent gestiegen. Den höchsten prozentualen Zuwachs verzeichnete dabei das Sortiment Garden & Do it yourself. So manch ein TikTok-Creator schaffte es, die Corona-Krise für den Ausbau seiner persönlichen Reichweite auf der Kurzvideoplattform zu nutzen. Doch was zumeist einfach nach Spaß und Spontaneität aussieht, ist in vielen Fällen harte Arbeit und das Ergebnis gezielter Content-Strategien. Welche fünf Creator die TikTok-Welt 2020 besonders prägten, die beste Reputation genossen und das größte Follower-Wachstum verbuchten, hat WeCreate-CEO Adil Sbai mithilfe des Feedbacks zahlreicher Social Media-Experten ermittelt. Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ haben durch die Coronakrise im vergangenen Jahr einen neuen Schub erlebt. Viele Menschen haben sich während des Lockdowns im Frühjahr und ab Herbst die Zeit mit Serien und Filmen vertrieben. Doch was waren die erfolgreichsten Serien und Filme im Corona-Jahr 2020? Bei den Serien hatte eine spanische Produktion die Nase vorne, bei den Filmen dominieren Disney-Produktionen die Liste der meistgestreamten Titel des Jahres. "Seit März befinden wir uns in einer seelischen Fassungslosigkeit“ schreibt die Psychologin Ines Imdahl, Geschäftsführerin vom Rheingold Salon, und erklärt, warum die Menschen ausgerechnet in so einer Situation ans Puzzeln denken. Hier geht es zum Gastbeitrag, der im HORIZONT-Schwestertitel planung&analyse erscheint.



Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats