HORIZONT Swiss vor 9

Neun Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

   Artikel anhören
Uhrwerk
© Photocreo Bednarek - stock.adobe.com
Uhrwerk
Guten Morgen. Die britische Regierung soll ihren Widerstand gegen ein Gesetz aufgegeben haben, das einen ungeregelten Brexit verhindert. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am frühen Donnerstagmorgen. Das Gesetz scheint damit so gut wie sicher rechtzeitig vor dem Beginn der Zwangspause des Parlaments nächste Woche in Kraft treten zu können. Es sieht vor, dass der Premierminister einen Antrag auf eine dreimonatige Verlängerung der am 31. Oktober auslaufenden Brexit-Frist stellen muss, sollte bis zum 19. Oktober kein EU-Austrittsabkommen ratifiziert sein. Das Gesetz soll dem Bericht zufolge nun bis Freitagabend das Verfahren im Oberhaus durchlaufen. Hier die weiteren NEws von HORIZONT Swiss: Seit dem 1. Januar 2017 gehen KünzlerBachmann Directmarketing und Schober Information Group (Schweiz) gemeinsame Wege. Ende 2019 folgt der nächste Schritt – die "Hochzeit". Der neue Schweizer Full-Service-Anbieter wird unter dem gemeinsamen Namen KünzlerBachmann Direktmarketing und mit über 120 Mitarbeitenden den Führungsanspruch im Dialogmarketing – online und offline – weiter ausbauen.


Möbel Pfister geht mit seinem neuen Imageaufttritt neue Wege. Entwickelt hat ihn die Hamburger Agentur Vasataschröder, die dazu eigens in Zürich eine Filiale gegründet hat. Die umfangreiche Kampagne unter dem Claim "Willkommen bei Dir" startet heute mit einem 48-sekündigen TV-Spot.

Das freut die APG als Vermarkterin der SBB-Werbeflächen: Im ersten Halbjahr 2019 hat das Bahnunternehmen täglich 1,29 Millionen Passagiere befördert (Vorjahresperiode 1,25 Millionen). Sie führt das auf das Grundwachstum im Personenverkehr, aber auch auf die vermehrt angebotenen Sparbilletten zurück. Die Anzahl Generalabonnemente ist im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,4 Prozent, diejenige der Halbtaxabonnemente um 3,8 Prozent gestiegen.


Nur wer seine Stärken kennt, kann sich im Berufsleben voll entfalten; so lautet die Botschaft der neuen Kampagne von UBS und der Stiftung Swiss Skills.

Die ganze Schweiz beging den Digitaltag… Die ganze Schweiz? Nein! Eine kleine St. Galler Kommunikationsagentur lud ein zum "Analogtag". Bei Festland wurden am 3. September alle digitalen Geräte ausgeschaltet, und 80 Gäste gaben bereitwillig ihr Handy ab, um sich ganz auf die zeitlose Essenz guter Kommunikation zu besinnen.

Werbung auf Facebook und Instagram wirkt besser, wenn sie mit TV kombiniert wird: Diese Erkenntnis hatte das Social Network bereits im vergangenen Jahr bei seiner ersten Video-Impact-Studie hervorgehoben. Nun soll eine Fortführung der Studie mit Fokus auf den Handel die Aussage untermauern.

Lieber Maschine statt Mensch: Wie aus einer aktuellen Untersuchung des Capgemini Research Institute hervorgeht, ziehen immer mehr Verbraucher Sprachassistenten einem menschlichen Berater oder Verkäufer vor. Das gilt demnach besonders für die Suche nach neuen Produkten und für Fragen nach dem Kauf.

Amazon hat sich in den vergangenen Jahren neben Facebook und Google zum dritten digitalen Werberiesen entwickelt und Retail Media zum Megatrend gemacht. Die Disziplin wird für Werbungtreibende immer mehr zum strategischen Top-Thema. Folglich sind die Werbetats von Amazon bei Agenturen und Dienstleister heiß begehrt.

Digitale Tools gibt es inzwischen in vielen Agenturen. So richtig warm werden die lieben Kollegen damit aber oftmals nicht. Warum ist das so? Antworten auf diese Frage hat Thorsten Stork. Der Geschäftsführer von Plan.Net NEO weiß aus eigener Erfahrung wie es ist, eine datenfokussierte Unternehmenskultur in einer Agentur einzuführen.
stats