HORIZONT Swiss vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Hinweisschild Zürich
© Boscorelli
Hinweisschild Zürich
Guten Morgen. Worüber sollen wir eher berichten - darüber, dass Roger Federer sich am Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gegen den Japaner Kei Nishikori zum 13. Mal für die Halbfinale qualifizierte und nun. gegen Rafael Nadal spielen wir? Oder dass ein BBC-Nachrichtensprecher bei der Meldung über den Irrflug der Patrouille Suisse sich das Lachen nicht verkneifen konnte? Nun, wir erwähnen beides. Und kommen nun zu den News von HORIZONT Swiss: Das lineare Radio erreicht an einem Durchschnittstag vier Fünftel und das Fernsehen zwei Drittel der Wohnbevölkerung ab 15 Jahren. Im Schnitt verbringt jede Person in der Schweiz pro Tag 229 Minuten mit der Nutzung von Radio- oder TV-Angeboten. Dies belegen die im Auftrag der Stiftung Mediapulse erhobenen Nutzungsdaten für das erste Semester 2019.


Der 8. Creative Express des ADC of Europe findet am 18. und 19. Juli 2019 in Riga mit 32 jungen Kreativen statt – darunter auch Raymi Mendoza (Graphic Designer, Jung Von Matt/Limmat) und Christopher Wetter (Freelance Graphic Designer)

Kernstück von AutoSense ist eine App sowie ein Adapter im Fahrzeug, mit dem die Nutzer unmittelbaren Zugang zu wertvollen Informationen rund um das Fahren und das Fahrzeug erhalten. Ein Teil davon ist auch das digitale Fahrtenbuch, das jede Fahrt aufzeichnet und klar zuordnet. Diese wurde nun von der Schweizerischen Steuerkonferenz SSK geprüft und empfohlen.


Als Zentraleuropachef von Google ist man automatisch auch Top-Mann eines bei Medienhäusern höchst umstrittenen Unternehmens. Doch wo die Kontrahenten den Technologie-Konzern scharf attackieren, betont Philipp Justus das partnerschaftliche Verhältnis. Selbst Amazon bleibt von dieser Umarmungstaktik nicht verschont.

Tinder bietet den schnellen Zugriff auf das Date für Zwischendurch. Allein diese Option verändert das Beziehungsleben von heute grundsätzlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Kölner rheingold Instituts zur tiefenpsychologischen Mechanik der populären Dating-App.

Verbessert Werbung auf Facebook und Instagram die Markenwahrnehmung? Eine neue Studie mit neun Marken soll das belegen. Weiteres Ergebnis: TV ist fürs Branding top, stößt aber an seine Grenzen. Zusätzliches Geld sollte besser in die sozialen Medien fließen.

Wer kann Digitalisierung besser - IT-Beratungen oder Digitalagenturen? In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online kam Lünendonk-Partner Mario Zillmann kürzlich zu dem Ergebnis, dass die Berater die Nase vorn haben. Doch gegen diese Sichtweise regt sich Widerstand. Niels Anhalt, Direktor der Nexum AG, hat beobachtet, dass es genau umgekehrt ist.

stats