HORIZONT Swiss Vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

© Fotolia / Markus
Guten Morgen. Allen, die sich heute in die Ferien verabschieden dürfen, wünschen wir gute Erholung. Keine Pause gönnt sich dagegen das HORIZONT-Team: Die aktuellsten Nachrichten aus unserer Branche können Sie auch in Ihrem Sommerurlaub täglich lesen. So, wie heute: Die Carpathia AG veröffentlicht zum dritten Mal die Rankings der umsatzstärksten Onlineshops und digitalen Vertriebsplattformen: In der Schweiz führt neu Zalando das Ranking an, Digitec, bisher die Nummer 1, wurde auf Platz 2 verwiesen, gefolgt von Amazon. Zu den Aufsteigern gehören erneut Aliexpress (+ 2 Ränge), vor allem aber Wish (+4), dann aber auch  Brack, Galaxus und Le Shop (je +1 Rang). Am deutlichsten zurückgefallen ist Interdiscount (-2). Marc Pritchard hat für seine Werbeagenturen weniger zu tun, holt mehr Media in die eigene Organisation und arbeitet kommunikativ mit neuen Partnern. Im Interview mit HORIZONT erklärt der Chief Brand Officer von Procter & Gamble, wie er seine Botschaften dennoch an die Konsumenten bringt. Was läuft da zwischen München und Köln? Nach HORIZONT-Informationen redet Burda Forward (Focus Online), einer der beiden Werbevermarkter des Burda-Konzerns, mit Bertelsmanns Ad Alliance (RTL-Gruppe, Gruner + Jahr) über eine Zusammenarbeit, gar einen Beitritt. Die eine Seite dementiert – die andere nicht.


Das OC&C-Ranking der 50 erfolgreichsten FMCG-Riesen zeigt, dass den Konzernen offenbar wesentlich besser geht, als es die konjunkturelle Großwetterlage aktuell vermuten lässt. Begründet wird das mit Zukäufen, gestiegener Kosteneffizienz – und klugem Marketing.

Der geplante Verkauf der DuMont-Zeitungen ist zwar ins Stocken geraten. Doch für Berlin gibt es einen Interessenten, der in der Branche weitgehend unbekannt ist. HORIZONT online hat sich auf die Spuren eines Kreuzberger Unternehmers begeben, der bereit ist, die Berliner Zeitung und den Berliner Kurier zu übernehmen. Für Uwe Esser, Leiter TV-Vermarktung bei ARD Sales & Services, ist die Viertelstunde vor acht "das Wertvollste", was die ARD zu bieten hat, weshalb die fünfzehn Minuten intern auch als "Kronjuwelen" des Senders bezeichnet werden. Warum die Kronjuwelen nun angefasst werden und wer da wo genau Hand anlegt, darüber hat Esser mit HORIZONT und turi2.tv gesprochen.


stats