HORIZONT Swiss Vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

   Artikel anhören
© Fotolia / Markus
Guten Morgen. Guten Morgen. In Sri Lanka kam es an Ostern zu mindestens acht Terroranschlägen gegen Kirchen und Hotels. Rund 310 Menschen wurden getötet, über 500 verletzt. Sicherheitskräfte haben 40 Personen verhaftet, und die Regierung hat den Notstand ausgerufen. Hier nun die Branchennews von HORIZONT Swiss:


An der DEX nahm HORIZONT Swiss die Gelegenheit wahr und fragte diverse Branchenvertreter, was für sie und die Branche das Aus der neuen Onlineforschung rund um den Swiss Media Data Hub (SMDH) bedeutet.

Der Bruttowerbedruck liegt im März bei 659.6 Millionen Franken. Damit steigert sich der Bruttowerbedruck, nach den zwei Einstiegsmonaten des Jahres, im März wie erwartet deutlich. Im Vorjahresvergleich lässt sich jedoch eine leichte Abnahme um 5.2 Prozent beobachten.


Nach einer sorgfältigen Agentur-Evaluation haben sich die Verantwortlichen der Informatiktage 2020 für die Zusammenarbeit mit Ruf Lanz entschieden. Für Springers Welt war die Digitalisierung wohl die Rettung. In der Print-Ära uncool und unbedeutend, gehört der Titel im Netz zu den Großen – trotz Paid Content. Nun spart die Welt werktags bei Print zugunsten des Sonntags und buhlt um Leser aus mehreren Milieus. Droht da Beliebigkeit? Chefredakteur Ulf Poschardt über Provokationen aus Lust und aus Kalkül.

Hat Samsung wieder Probleme mit einem seiner Smartphones? Wie das Wall Street Journal berichtet, hat der Konzern die für Freitag geplante Markteinführung seines ersten faltbaren Smartphones Galaxy Fold verschoben. In den vergangenen Tagen hatten einige Tester im Netz von gravierenden Problemen berichtet.

Instagram, die Plattform der schönen Bilder und Inspirationen – das war einmal. In den USA geht die Facebook-Tochter erneut in die Shopping-Offensive. Welche Folgen diese Neuerungen tatsächlich nach sich ziehen könnten, analysiert Marcel Hollerbach, CMO bei Productsup, in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online.

Für Springers "Welt" war die Digitalisierung wohl die Rettung. In der Print-Ära uncool und unbedeutend, gehört der Titel im Netz zu den Großen – trotz Paid Content. Nun spart die Welt werktags bei Print zugunsten des Sonntags und buhlt um Leser aus mehreren Milieus. Droht da Beliebigkeit? Chefredakteur Ulf Poschardt über Provokationen aus Lust und aus Kalkül.

"Hey BMW, mir ist langweilig": Autohersteller bauen die Sprachanwendungen in ihrem Entertainment-Systemen aus und reagieren damit auf das Vordringen von Alexa und Co. Die Konzepte der großen Autobauer unterscheiden sich jedoch stark. Ein Überblick der Strategien von Mercedes, BMW und Audi.

stats