HORIZONT Swiss vor 9

Neun Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen. Das britische Unterhaus hat gestern Abend mit 313 zu 312 Stimmen für ein Gesetz gestimmt, das die Regierung zu einer Verschiebung des Brexit über den 12. April hinaus verpflichtet. Das Gesetz wird heute noch dem britischen Oberhaus vorgelegt. Die Regierung May reagierte verärgert, da das Gesetz ihre Verhandlungsmöglichkeiten stark einschränken würde. Hier die weiteren NEws von HORIZONT Swiss:


Die Einkaufstour der Beratungshäuser in der Agenturbranche geht weiter. Accenture kauft Droga5. Wie Kolle Rebbe und Sinner Schrader soll die renommierte New Yorker Kreativagentur unter das Dach der Sparte Accenture Interactive wandern.

Es scheint als neuer Trend nun auch in die Schweiz überzuschwappen: Retail Media, die Werbung auf E-Commerce-Plattformen. Das Zuger Start-up Retailme startet nun hierzulande wohl als dritter Anbieter in diesem Bereich.


Das Quintett Pilgrim um den Züricher Tenorsaxophonisten Christoph Irniger ist auf Tour. Process hat dafür die Poster entworfen.

Bernafon bringt ihre erste True Environment ProcesssingTM Hörgeräte-Familie auf den Markt, die ein Hörererlebnis erlauben, das deutlich näher am Sound sein soll wie ihn ein normal Hörender hört. Ogilvy hat die weltweit eingesetzte Kampagne kreiert.

Die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) hat sich im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung für die APG als Vertragspartnerin für die nächsten fünf Jahre entschieden. Clear Channel hatte zuvor diese Stellen als für sich ungeeignet abgelehnt . Dasselbe war schon bei den VBZ der Fall.

90 Prozent der Schweizer Marketing- und Kommunikationsfachleute kennen den Begriff "Programmatic", doch nur 30 Prozent können eine genaue Definition dafür angeben. Das besagt das 1. "Programmatic Barometer" von Gamned und "Werbewoche".

Sprachassistenten beflügeln die Suche nach akustischen Markenidentitäten.Nicht zuletzt, weil Marken, die schneller gefunden werden, auch bessere Chancen haben, gekauft zu werden.

Wenn 50 familiengeführte Unternehmen in einer gemeinsamen Kampagne gegen ein zunehmend fremdenfeindliches Klima auftreten, dann ist das eine Ansage. Im Interview mit  HORIZONT erzählt Timm Mittelsten Scheid von Vorwerk, warum er für diese Initiative kämpfte.

Im Agenturmarkt zeichnet sich weiterhin der Trend ab, dass sich Kreativagenturen zu größeren Einheiten verbinden. Was bedeutet das für kleine Agenturen? Nur gutes, findet Jens Theil, Gründer der Kreativagentur Wynken Blynken & Nod. "Klein zu sein, ist toll", sagt er.

stats