HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Horizont Swiss vor 9-Motiv
© Schlierner - stock.adobe.com
Horizont Swiss vor 9-Motiv
Guten Morgen. Das britische Parlament will einen mit der EU geregelten Brexit, jenen Deal, den Theresa May ausgehandelt hat, will es aber nicht. Deshalb will es den Austritt aus der EU nun kurzfristig verschieben. Und die Verhandlungen mit der EU soll weiterhin May führen, falls diese noch mitmacht. Was aber sagt diese zu diesem Durcheinander? Man darf gespannt sein. Hier die weiteren News von HORIZONT Swiss:


 „Unternehmungen sind massiv gefordert sich zu ändern. Tun sie das nicht, werden sie geändert“, warnte SWA-Präsident Roger Harlacher bei der Eröffnung des SWA-Jahresmeetings.

Geht es um die Beliebtheit auf Social Media, so liegt NRJ Schweiz weiterhin weit vorne an der Spitze - mit über 3 Millionen Interaktionen. Mit etwas weniger als der Hälfte folgte aber im Februar SRF auf Platz 2, mit einem recht deutlichen Abstand vor "20 Minuten".


Die Teilnehmenden des Jahrgangs 2018 haben den CEO von MediaCom Schweiz, Lennart Hintz, zum „Besten Dozent des Studiengangs 2018“ gewählt. Mit einer Evaluation von 4.0 konnte Lennart Hintz sogar die beste Auszeichnung erzielen, die es je gegeben hat.

Die (lokalen) Medien sind meist auch ein Thema an der Basler Fasnacht. Diesbezüglich gab das letzte Jahr ja genug her: Tamedias BaZ-Übernahme, Christoph Blochers und Markus Somms Abgang nach erfolgloser achtjähriger Mission und das Aus für die "TagesWoche".

Ist bald alles Abo? Die Softwareschmiede Limio glaubt, dass sich solche Modelle in vielen Bereichen durchsetzen - auch im digitalen Publishing. Doch Limio-Gründer Amaury de Closset warnt Verlage, sich den US-Plattformen auszuliefern. Und rät zu Experimenten.

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager will nach der Beschwerde des Musikstreaming-Dienstes Spotify prüfen, ob Apple eine marktbeherrschende Stellung zugeschrieben werden kann. 

Im B2C-Bereich ist Influencer Marketing mittlerweile als Disziplin fest etabliert. Aber auch im B2B-Bereich kann der Einsatz von Influencern erfolgsversprechend sein und viel für das Image einer Marke oder eines Unternehmens leisten - insbesondere dann, wenn die Influencer aus dem eigenen Haus kommen und dem Unternehmen damit ein Gesicht geben. Claudia Leischner, Geschäftsführerin des B2B-Netzwerks Gyro, beschreibt die fünf wichtigsten Influencer-Typen für die B2B-Kommunikation. 




stats