HORIZONT Swiss vor 9

Neun Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Uhrwerk
© Photocreo Bednarek - stock.adobe.com
Uhrwerk
Guten Morgen. Nach der Doku "Leaving Neverland", in der dem verstorbenen Popstar Michael Jackson von zwei mutmasslichen Opfern sexuell Kindsmissbräuche vorgeworfen werden, spielt Norwegens Rundfunk zwei Wochen lang keine Musik von Jackson mehr. In Kanada streichen ebenfalls mehrere grosse Sender die Songs des King of Pop "bis auf Weiteres". In der Schweiz warten SRF und Private dagegen noch ab, wie ein Umfrage von "20 Minuten" zeigt. Hier die weiteren News von HORIZONT Swiss:


Es war keine besonders starke TV-Woche - was zum einen den Sportferien, zum andern den Fasnachten allerorten verschuldet ist. Umso mehr interessierte für beides das Wetter: "Meteo" am Sonntag erreichte den Spitzenwert der Woche mit knapp 150.000 Zuschauern, die die Kurzsendung ganz gesehen haben.

Wie können Unternehmen aus den vielen Daten, die sie sammeln, Nutzen ziehen und ihre Kunden wirklich verstehen? Martin Lindstrom,  Vorsitzende von Lindstrom Company Inc, plädiert für den Einsatz von Small Data. Warum erklärt er im Gespräch mit HORIZONT Swiss.


Talsohle erreicht? Der Zeit Verlag überrascht mit guten Werbeumsätzen – ausgerechnet in Print. Geschäftsführer Rainer Esser hat dafür mehrere Erklärungen; eine davon dürfte das TV-Lager ziemlich nerven.

Frankreich geht bei der Besteuerung großer Internetkonzerne weiter voran. Finanzminister Bruno Le Maire stellte seinen Gesetzesentwurf für eine entsprechende Digitalsteuer am Mittwoch im Kabinett vor.

Conrad Albert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Pro Sieben Sat 1, hält wenig von dem Vorschlag des ARD-Vorsitzenden Ulrich Wilhelm, eine gemeinsame europäische Content-Plattform zu bauen.

Adblocker sind in Deutschland nach wie vor stark verbreitet. Das zeigt eine Auswertung des Online-Vermarkterkreises  im BVDW. Danach ist die Adblocker-Rate im vierten Quartal 2018 um 0,24 Prozentpunkte auf 23,95 Prozent gestiegen.

Wenn es um faltbare Smartphones geht, gehört Samsung mit seinem Galaxy Fold zweifelsfrei zu den Pionieren im Technologiebereich. Doch der Konzern steht nun im Marketing vor einer großen Herausforderung: Wie bewirbt man eine neue Technologie, die erklärungsbedürftig ist? Wenn es um kostenpflichtige Videostreaming-Dienste geht, sitzen die Deutschen auf ihrem Geldbeutel. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung von Statista und nextMedia.Hamburg hervor. Demnach ist knapp die Hälfte nicht dazu bereit, mehr als fünf Euro zu zahlen.

Kaum ist Fasching vorbei, schon naht die nächste große Party – die HORIZONT Snowmasters.  In diesem Jahr findet das beliebte Branchenevent erstmals in der Zentralschweiz statt. Wer sich noch nicht angemeldet hat, findet alle Infos hier.
 
stats