HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

   Artikel anhören
© Fotolia
Guten Morgen. Vorsicht auf den Strassen! Heute früh ist es nicht nur unter Null Grad kalt, sondern wegen den teils nassen Schneefällen von gestern auch rutschig. Hier nun die News von HORIZONT Swiss:


Wer sich an Pepsis historische "Choice of a new Generation"-Kampagne erinnert, könnte bei der neuen Kampagne ein Deja Vu erleben. Pepsi hat eine neue Kampagne rund um die Popband Now United präsentiert, die in 100 Landesmärkten weltweit gezeigt werden soll.

Gerhard Pfisters Rede an der traditionellen Dreikönigstagung der Verleger war literarisch bestückt und voller Redundanz, aber am Ende stand ein klares Ja: Ja, er persönlich befürworte die Forderung des Verbands Schweizer Medien (VSM) nach 120 Millionen für die indirekte Presseförderung. Ob das auch seine Partei so sehe, stehe aber noch auf einem andern Blatt, fügte der CVP-Präsident hinzu.


m Rahmen von YouNews – Schweizer Jugendmedienwoche arbeiten vier Jugendliche an zwei Tagen auf der Redaktion von Radio SRF Virus mit. Sarina, Vanessa, Alberto und Eliah bekommen so Einblicke in die vielseitige Arbeit einer audiovisuellen Plattform.

Die spanische Tageszeitung "La Vanguardia" des Verlags grupoGodo beauftragt Affinity-PrimeMEDIA mit dem Anzeigenmanagement in der Schweiz.

In der Neujahrswoche punktete SRF gleich zweimal mit der Dok-Sendung "Auf und davon": Die beiden Ausstrahlungen am 1. und 4. Januar generierten erstaunlich hohe Zuschauerzahlen (über 220'000) und damit die Plätze 1 und 2 unter den Top10 der Woche.

Julian Reichelt mag viel Kritik einstecken. Austeilen kann er aber mindestens so gut. Ein Gespräch über Hass, Bigotterie und vergessene Männer der Zeitungsbranche. Außerdem verriet er, welche Songs er in seiner Playlist gespeichert hat.

Das Magazin Stern startet einen zehnteiligen Podcast zum Presseskandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher. Dabei geht es insbesondere um die Beziehung zwischen dem Fälscher Konrad Kujau und dem damaligen Stern-Reporter Gerd Heidemann.



stats