HORIZONT Swiss vor 9

Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

   Artikel anhören
Hinweisschild Zürich
© Boscorelli
Hinweisschild Zürich
Guten Morgen. Dynamic Pricing hält bei Bergbahnen Einzug. Jetzt zeigt sich: Frühbucher sind im Vorteil, spontane Skifahrer zahlen jedoch gemäss "20 Minuten" bei schönem Wetter und starker Nachfrage bis zu 101 Franken (oder mehr) pro Tag, an Orten, wo es vor einem Jahr noch 79 Franken gekostet hat. Dabei hatten die Bergbahnen Dynamic Pricing primär als Vergünstigung kommuniziert. Hir nun die News von HORIZONT Swiss: Nestlé, weltgrößter Lebensmittelhersteller mit Unternehmenshauptsitz in Vevey, nutzt ab sofort Workplace von Facebook als interne Kollaborationslösung. Nach einer neunmonatigen Implementierungsphase wurde die Corporate Collaboration Lösung von Facebook nun an die über 210.000 Mitarbeitenden ausgerollt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz beschäftigt Nestlé rund 22.000 Menschen an 41 Standorten. Gestern vor genau 40 Jahren ist die "Berner Zeitung" BZ erstmals erschienen. Dieses Jahr begeht sie somit ihr 40-Jahr-Jubiläum. Sie tut dies mit dem neuen Chefredaktor Simon Bärtschi, der ebenfalls gestern sein Amt antrat. Bärtschi übernahm das Zepter von Peter Jost, der bereits nach vier Jahren aufhörte.


  Der 53-Jährige, der seit 2015 für die Schweizerische Volkspartei (SVP) im Schweizer Nationalrat sitzt, hat auf einer eigens einberufenen Medienkonferenz in Zürich bekanntgegeben, kandidieren zu wollen.

Viele Jobprofile befinden sich in Zeiten der Digitalisierung im Wandel. Einige Berufe fallen ganz weg, andere werden dafür neu geschaffen. Doch welche Jobs sind wirklich zukunftssicher? Und wie viel kann man damit verdienen? Das hat das Gehaltsportal Gehalt.de in einer Analyse herausgefunden.


Die klassischen Medien sind tot, die Zukunft ist digital? Zumindest der erste Teil der Aussage kann nicht stimmen. Denn wieso sollten Onlineriesen wie Google und Facebook sonst selbst offline werben? Diese Frage beantwortet Christian Rechmann von der Münchner Werbeagentur For Sale in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online. Die Deutsche Telekom baut ihre Aktivitäten im Bereich E-Sports aus: Am 13. Januar richtet der Bonner Konzern ein eigenes Turnier aus, bei dem die Gamer in der Fußball-Simulation Fifa 19 gegeneinander antreten. Das Event findet im Rahmen des Telekom Cups in Düsseldorf statt. Dem Sieger winkt eine Prämie von 500 Euro sowie ein Show-Match gegen den Profi-Gamer Mirza Jahic von SK Gaming.

stats