HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

© Fotolia / Markus
Guten Morgen. Die 300 Reichsten der Schweiz sind in diesem Jahr nochmals reicher geworden, schreibt die "Bilanz". Unter den grössten Absteigern befindet sich allerdings die Familie Blocher. Grund sind nicht etwa die Probleme bei der "Basler Zeitung", sondern der Preiszerfall der Aktien von Ems-Chemie. Das verkleinerte das Blocher-Vermögen um eine Milliarde Franken. Damit fällt die Blocher-Familie aus den Top 10. Hier nun die weiteren Branchennews von HORIZONT Swiss:


Die NZZ-Mediengruppe beteiligt sich an einem neuen, digitalen Finanzmedium namens "The Market". Die Finanzmarktplattform soll im Frühjahr 2019 lanciert werden. Initiant ist Mark Dittli, ehemaliger Chefredaktor der "Finanz und Wirtschaft".

Die Klimaschutzorganisation myblueplanet teste mit einer Kampagne, was Jugendliche eher für die Umwelt tun: Ihr bisheriges Handy länger verwenden oder eher auf ein reduziertes, aber dauerhaftes Kurbelhandy umsteigen?


Seit einem Jahr im Amt, gibt Achill Prakash nun den Wechsel zur neuen Agentur Wirz/BBDO bekannt – das Nachsehen hat Heimat. Wie der Marketingleiter von Swisscom sich sein neues Agenturmodell und die Kommunikation von Swisscom vorstellt, schildert er hier im Interview. 

Die Verlegerenkel Ariane und Axel Sven, genannt „Aggi“, sind aus der Axel Springer Gesellschaft für Publizistik ausgeschieden. Dort hat nun die Friede Springer das alleinige Sagen. Zusammen mit Vorstandschef Mathias Döpfner kann sie auch in Zukunft mit mehrheitlicher Stimme entscheiden.

Zum Jahresende verlässt Anke Schäferkordt nach 27 Jahren die Mediengruppe RTL Deutschland und übergibt die Geschäftsführung an Vox-Chef Bernd Reichart. Aus "Ankes Boyband" wird nun der Boys Only Club, denn mit Schäferkordt geht die letzte Frau in der Geschäftsleitung der Mediengruppe.

Es wirkt fast wie ein schlechtes Omen: In einem Land, das sich mit dem Netzausbau schwer tut und dessen Kanzlerin das Internet als Neuland empfindet, wird jetzt auch noch das einstige "Festival der Digitalisierung" beerdigt. Doch das CeBIT-Aus ist in Wirklichkeit eine gute Nachricht, findet HORIZONT-Redakteur Santiago Campillo-Lundbeck.

HORIZONT war mit Jung-von-Matt-Kreativpartner Götz Ulmer in New York unterwegs und hat Top-Kreative mit deutschen Wurzeln getroffen, die eine beachtliche Karriere im Big Apple hingelegt haben. Die dreiteilige Videoserie "New York Creative Krauts" beginnt heute mit Damjan Pita, Digital Creative Director von BBDO Worldwide.

stats