HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Hinweisschild Zürich
© Boscorelli
Hinweisschild Zürich

Guten Morgen. Heute ist Weltfernseh-Tag. Im Rahmen der jährlichen Initiative der Vereinten Nationen wird dafür weltweit ein 30-Sekunden-Spot von TV-Sendern on Air und Online gezeigt. Hier nun die weiteren News von HORIZONT Swiss:



"Die Tamedia-Redaktionen lassen sich nicht instrumentalisieren" - mit diesen Worten reagierten die Gewerkschaften Syndicom und Impressum auf den Verhandlungsabbruch seitens Tamedia bezüglich Sozialplan. Heute Mittwoch wird zum ersten Mal in Zürich der Digital Economy Award vergeben, der aus dem swissICT Award und dem Digital Transformationen Award entstanden ist. Die Liechtensteiner Kreativagentur mjm.cc AG war verantwortlich für Konzept, Branding, Design, die Visual Animations sowie das Design der Trophäe – und sie organsierte auch die Veranstaltung.

Der Oktober präsentiert sich als bisher stärkster Werbemonat. Mit einem Werbedruck von 682.8 Millionen Bruttofranken erzielt er eine Steigerung von 1.5 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Gegenüber Vorjahr beträgt die Steigerung 8.5 Prozent.


Die PPR Media Relations AG konnte The Walt Disney Company (Switzerland) als Neukunden gewinnen. Die Zürcher PR Agentur unterstützt die Firma in der Vermarktung ihrer Produkte aus verschiedenen Geschäftsfeldern.

Storyclash ermittelt für HORIZONT Online die erfolgreichsten Automobilmarken, die auf Facebook über einen deutschsprachigen Account verfügen. Das Ranking bezieht künftig auch Instagram mit ein. In der ersten Ausgabe des Doppel-Rankings zeigt sich: Auf Instagram macht Mercedes-Benz niemand etwas vor, im Facebook-Ranking ist Audi spitze.

Wie shoppen die deutschen Twitter-User eigentlich zu Weihnachten? Für die "Xmas-Study" hat Twitter im Oktober 2018 rund 2000 Nutzer in Deutschland nach ihrem Informations- und Einkaufsverhalten in der Vorweihnachtszeit befragt. Eine Erkenntnis: 27 Prozent der Befragten starten bereits im November mit der Geschenkejagd.

Der FC Schalke 04 kauft sich für acht Millionen Euro einen Startplatz in der europäischen Liga für das Computerspiel "League of Legends", berichtet die Süddeutsche Zeitung. Das Team war bereits Teil der Liga, doch jetzt hat Spieleentwickler Riot Games auf ein Franchisemodell umgestellt, bei dem die Teams Teilhaber werden. Schalke 04 möchte ein digitaleres, internationales Publikum anlocken - und Weltmeister werden.

Eigentlich war Twitter-Chef Jack Dorsey nach Indien gekommen, um Twitters Image zu aufzupolieren - und um dafür zu sorgen, dass seine Firma weiter wächst. Doch dann verbreitete sich ein Bild mit Dorsey und einem Plakat, das Twitter einmal mehr zu einem Ort voller Hass und Häme machte. Spiegel Online über ein PR-Desaster.

stats