HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

© Fotolia
Guten Morgen. Soll die Nationalhymne in einem Gesetz verankert werden? Thomas Minder hat dieses Anliegen im Ständerat eingebracht. Die Mehrheit unterstützte ihn. Haben wir wirklich keine wichtigeren Dinge zu regeln? Hier nun die Branchennews von HORIZONT Swiss:


Ende Juni 2017 saßen Christoph Tonini und Michi Frank in der "Sonne" in Küsnacht beisammen. Ein Date mit Folgen: Gut ein Jahr später ist die Fusion von Tamedia und Goldbach perfekt. Wie es jetzt weitergeht, erläutern die beiden CEOs im Interview mit HORIZONT Swiss.

Die Kölner Agentur factor-a, Teil der internationalen Digitalagentur Dept, eröffnet heute auch ein Office in der Schweiz. Bekannt für ihre Marktplatz-Technologie, für Verkaufsförderung und Branding in Amazon, stellt factor-a ihre Services damit auch Schweizer Kunden zur Verfügung.


Die Kommunikation der Wemf zu den adhoc beschlossenen Änderungen bei der Mach Basic lief gelinde gesagt nicht optimal. HORIZONT Swiss sprach deshalb mit Wemf-Marketingleiter Urs Wolfensberger und Wemf-Forschungsleiter Harald Amschler über kommunikative Aspekte, aber auch über die Neuerungen an der Studie und deren Auswirkungen.

Unter dem Titel "Energie vom Feinsten" kreierte Jung von Matt für den Verband Bündner Fleischfabrikanten drei limitierte Bündnerfleisch-Spezialpackungen im Look dreier Lifestyle-Sportarten, um an den hohen Protein- und den tiefen Fettgehalt der Bündner Spezialität zu erinnern.

Tyler Brûlé ist Unternehmer, Vorsitzender und Chefredakteur von Monocle. Er steht für Innovationen, die konsequente Liebe zu Print und den Mut, die Magazin-Marke zu dehnen. Social Media dagegen mag er nicht.

Online-Riesen wie Facebook und Google wollen stärker gegen Falschinformationen im Netz vorgehen. Einen entsprechenden Verhaltenskodex unterzeichneten die Unternehmen auf freiwilliger Basis, wie die EU-Kommission am Mittwoch mitteilte.

Geht es im Media-Business nur um Werbewirkung - oder tragen Unternehmen auch eine gesellschaftspolitische Verantwortung? Nach einem Aufsatz von Klaus-Peter Schulz ist darüber ein hitziger Streit entbrannt. Jetzt meldet sich G+J-Chefin Julia Jäkel bei HORIZONT zu Wort.

stats