HORIZONT Swiss vor 9

Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören

Gestern begann in New York die 65. Sitzung der UNO-Kommission für die Stellung der Frau. Im Zentrum steht heuer die wirksame Teilhabe von Frauen bei Entscheidungsprozessen im öffentlichen Leben sowie die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Auf nationaler Ebene soll die vom Bundesrat angestossene "Gleichstellungsstrategie 2030" noch im ersten Halbjahr 2021 verabschiedet werden. Demnach muss der Frauenanteil in Führungsgremien bundesnaher Betriebe per Ende 2023 40 Prozent betragen. Etwas mehr, nämlich 72 Prozent, beträgt der Anteil jener 100 grösster Werbeauftraggeber, deren Werbung im zweiten Halbjahr 2020 in potenziell schädlichem Markenumfeld erschienen ist. Darüber und andere Branchenthemen im heutigen HORIZONT Swiss vor 9.


Eine vom Schweizer Technologie-Anbieter zulu5 durchgeführte Studie hat die Platzierung digitaler Werbung in kritischen Werbeumfeldern im zweiten Halbjahr 2020 in der Schweiz untersucht. Das Ergebnis zeigt, dass 72 der 100 werbeintensivsten Schweizer Unternehmen Werbeanzeigen in digitalen Umgebungen geschaltet haben, deren Assoziation als potenziell schädlich für die jeweilige Marke betrachtet werden kann. Pünktlich zum Saisonstart lanciert Ticino Turismo heute eine Marketingkampagne und wirbt um Gäste in der Deutschschweiz und Romandie. Im Fokus der Kampagne steht die nachhaltige Mobilität dank des in 2020 neu eröffneten Ceneri-Basistunnels mit den Slogans "Schneller im Tessin" und "Mehr #ticinomoments erleben".
Was seit Jahrzehnten evident ist und in vielen Forschungsarbeiten immer wieder belegt wurde, wird in der Finanzwelt bis heute kaum genutzt: Nämlich, dass eine gute Unternehmensreputation das Verhalten aller Anspruchsgruppen in gewünschter Weise beeinflusst und damit einen positiven Effekt auf einen nachhaltigen Unternehmenserfolg hat. Aus der Wirtschaft für die Wirtschaft, mit diesem Motto bietet die Studie Swiss Business Pulse einen aktuellen Ausblick der Schweizer Wirtschaft. Sie erhebt die Einschätzung der Schweizer Unternehmen zu Entwicklungen, Erwartungen und dringenden Herausforderungen. Realisiert wird der Swiss Business Pulse von der Züricher Strategieberatung Leverage Experts und dem Marktforschungsinstitut "dieMarktforscher". Vier Angebote hatte die Commerzbank für das Bezahlen mit einer Smartwatch schon. Seit Weihnachten ist es ein Quintett der Möglichkeiten. Die zweitgrößte deutsche Bank bietet als erster Finanzdienstleister hierzulande Swatch Pay an. Die analoge Uhr mit NFC-Chip passen zur neuen Strategie, die sich die Commerzbank Anfang des Jahres gegeben hat: digitaler und näher bei den Menschen. Paulaner ächzt unter der Pandemie. Die Weißbiermarke will aber standhaft bleiben – und weiter in Werbung investieren. Gegenüber HORIZONT erläutert Marketingchef Henner Höper seine Strategie und Vision für Paulaner. Die Zeichen am Brutto-Werbemarkt stehen auch weiterhin nicht auf Erholung - im Gegenteil: Laut Nielsen gingen die Werbespendings im Februar um 16,5 Prozent zurück. Pro Sieben ist im Februar der große Gewinner im Social-Media-Ranking der deutschen Medienmarken. Die aktuellen Staffeln von "Germany's Next Topmodel" und "The Masked Singer" haben den Sender bei Instagram, TikTok und Co. regelrecht abheben lassen. Die Bild musste dagegen erneut Federn lassen und fällt hinter RTL zurück.











Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats